Donnerstag, 29. Mai 2014

Heidelberger Erdbeeren und Rhabarber treffen aufeinander

Erdbeer - Rhabarber - Marmelade 

Gestern gab es endlich wieder wunderschöne, zuckersüße Heidelberger Erdbeeren.
Die letzten Stangen Rhabarber waren auch noch erhältlich, also nichts wie in die Küche und an unsere Vorräte denken, sonst heißt es spätestens im September wieder, "ist keine Marmelade mehr mit Rhabarber da?"
Also hab ich gleich ein paar mehr Körbchen Erdbeeren gekauft.
Ein Teil wurde gleich unterwegs genascht.
Das 2. Körbchen wurde mit Sahne verarbeitet.
Da waren es nur noch 2 Körbchen die zusammen mit dem Rhababer verwurschtelt wurden.


Ihr benötigt:
  • 750g Erdbeeren
  • 300g Rhababer
  • 1 kg Gelierzucker (1:1)
  • 1 Zitrone
     
Erdbeeren bitte ganz, also mit dem Grün, waschen. Danach erst putzen und in Stücke schneiden.
Den Rhabarber auch waschen und nicht schälen, dafür aber trocken reiben und in dünne Scheiben schneiden. Diese dann in einen hohen sehr großen Topf geben, in dem ihr auch die
Marmelade kochen möchtet. Etwas Wasser dazu geben, so dass der Boden bedeckt ist und es aufkochen. Nun Deckel darauf und bei geringer Wärmezufuhr weitere 5 Min. köcheln lassen. Danach habt ihr erstmal ungesüßtes Rhabarberkompott. Lasst das ganze nun erstmal mindestens 1 Std. abkühlen. 
Jetzt die geschnippelten Erdbeeren mit in den Topf geben. Die Zitrone auspressen und den Saft mit in den Topf geben. Gelierzucker darüber geben. Deckel drauf und für heute erst mal ziehen lassen.

Am nächsten Tag kann es dann weiter gehen. 
Gläser schon mal hinrichten, vor dem Befüllen nochmal auskochen. 
Das ganze unter Rühren erhitzen. Falls ihr wie unsere Tochter auch keine Bröckel (Stückchen auf Hochdeutsch) in der Marmelade wollt, nur langsam erhitzen und dann mit dem Pürierstab durchgehen bis es eben keine Stücke mehr hat.

Nun das ganze zum Kochen bringen.
Achtung es kommt richtig hoch, immer schön rühren. Nach ca. 3 Minuten mal eine Tellerprobe machen (kleinen Tropfen auf Unterteller geben) zieht er an und verläuft nicht ist die Marmelade zum Abfüllen bereit.
Marmelade nun in Gläser abfüllen, sofort verschließen und unter einem Duschhandtuch auskühlen lassen.
Nicht erschrecken wenn es zwischendurch knackt, das ist der Deckel den es nach unten zieht, was gut ist, da dadurch die Marmelade auch richtig haltbar ist!
Sorry B., der Sancria-Sirup musste leider noch etwas warten, kommt aber, versprochen!
Aber "weisch", Erdbeeren gesehen und geistig stand ich schon in der Küche. So was von schön, also ein erholsamer Urlaub. Einfach nur leckere Sachen machen und mit allen Sinnen genießen.

Hier mal ein Zwischenstand vom Erdbeeressig:

Hat der nicht schon eine super schöne Farbe bekommen? 
Noch 2 Wochen, dann wird daraus ein super Essig und der Rest wird noch zu Erdbeer - Balsamico verarbeitet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen