Montag, 23. Juni 2014

Erdnuss Cookies

Erdnuss Cookies


Da war es wieder, die Lust auf süß in Komi mit dem salzig - nussigen. Reeses kennt ihr ja schon in meiner Variante, rießen Cookies und überraschungs Cookies auch, aber das ist alles schon so normal, die kennt ja schon jeder und vor allem hab ich die ja auch schon so oft gemacht. 
Klar hat sich Herr K. gefreut, als ich ihm am Samstag doch welche gebacken habe und sie ihm wie er sagte "Sehr gut geschmeckt haben." - der junge Herr hat Anstand - hat gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd - als er sie genossen hat, aber es sollte mal wieder was Neues sein.

Also schnell noch Einkaufen gehen: 

  • 2 EL Honig
  • 100g gesalzene Erdnüsse
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 120g Butter
  • 60g Rohrzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 140g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Meersalz
Zuerst den Honig in eine beschichtete Pfanne geben und langsam erhitzen, so dass er karamellisiert.
Nun die Erdnüsse mit in die Pfanne geben und das ganze leicht anrösten, so dass die schön salzigen Erdnüsse mit dem Honig eine super schöne Verbindung eingehen.
Pfanne abschalten und die Honignüsse auf ein Backpapier ausleeren und glatt streichen.


Jetzt ist der Moment wo man tapfer sein muss, nicht probieren, die sind richtig heiß! Also abkühlen lassen. Geht am schnellsten im Gefrierfach. Einfach das Backpapier zusammenfalten und dann ins Gefrier bis der Honig so richtig schön hart ist und man die Nüsse mit dem Honig hacken kann. Habe sie aber nicht gehackt, sondern am Stück gelassen.
Aber dazu später mehr.
 
Jetzt kommen wir zu dem Cookie Teig. Wer will, kann alle Zustaten bis auf die Honignüsse in die Schüssel geben.
Ich gebe aber lieber am Anfang nur Butter, Zucker, Salz, Ei, Vanillezucker und die Erdnussbutter herein und schlage dies richtig schön cremig.

Backofen auf 175° vorheizen.



Nun das Mehl abwiegen und das Backpulver dazu geben.
Rein in die Schüssel, nochmal richtig durchkneten und gut ist.
Das soll kein feiner Cupcake - Teig sein, der muss schon recht fest sein.




Nun nachdem die Fratze in den Teig eingearbeitet ist, nehmt ihr die Honigerdnüsse.

Je nachdem, wie ihr es wollt, gehackt oder einfach am Stück - mit Messer auf einem Brett hacken oder einfach nur von Hand brechen und mischt sie unter den Teig. Pro Cookie ca. 1 EL Teig. Wer sie alle gleich haben will, nimmt einen Eisportionierer.  Bitte auf genügend Abstand auf dem Blech denken, die Teile laufen auseinander.
Nun die Zeitschaltuhr auf 15 Minuten stellen.

Nach dem Backen, auch wenn es schwer fällt, noch 10 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen.
Sie zerbrechen euch sonst - sind erst total weich. Aber ist normal, werden wenn sie ausgekühlt sind "fest".

Wünsche euch viel Spaß beim Genießen!











1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen