Montag, 13. Oktober 2014

Bagels

Bagels - Beigel - einfach lecker


Herr F. philosophierte über meine Brownies, das seine nie so würden und vor allem das er da extra eine Gerätschaft hätte um sie nach dem Backen an zu heben. Aber das es ja noch was viel besseres bei den Amerikanern gäbe, seine heiß geliebten Bagels. Bei mir gabs nur ein grinsen und da er mich noch nicht all zu lange kennt, gab es bei ihm die Frage nach dem warum. Das Umfeld kannte sie und hoffte schon ich würde am nächsten Tag wieder frische, warme Bagels mitbringen, doch diesmal gibt es das Rezept, denn selbst ist der Mann bzw. die Frau.

Ihr benötigt:
 
 
  • 500g Mehl
  • 20g Hefe
  • 1 TL Meersalz
  • 100ml Milch
  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 37g zimmerwarme Butter
  • 1 Eiweiß
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Zucker
  • Sesam, Kümmel, Salz, oder.....
  • Zeit und Muse
 Aus Mehl, Hefe, Wassermilch, Butter, Salz, Prise Zucker und Eiweiß stellt ihr einen schönen geschmeidigen Hefeteig her. Nein kein Vorteig etc. Alle Zustaten in eine Schüssel, über die Hefe etwas Zucker und das lauwarme Wasser und gut ist. Kneten oder von der Küchenmaschine machen lassen. 


Jetzt Kugeln formen und auf eine bemehlte Unterlage setzen. Bei mir gibt es 9 Bagels, wenn ihr aber lieber kleine machen wollt, dann einfach die Kugeln kleiner machen.


So nun werft ihr ein feuchtes sauberes Geschirrhandtuch über die Kugeln.


So dürfen sie jetzt erstmal eine Stunde gehen. Natürlich dürft ihr auch mal vorsichtig darunter schauen was sie machen, ob die Kugeln schon etwas gegangen sind.


So sieht es dann aus wenn die Kugeln gegangen sind. Da es ja doch schon Herbst ist und es bei uns nicht mehr so warm ist Dauer das jetzt etwas länger als im Sommer, aber 1 Stunde reicht.


Jetzt kommt ein Holzlöffel zum Einsatz. In die Mitte ein Loch bohren und dann nur feste rühren, so das sich der Teig dreht, dadurch werden die Löcher schön gleichmäßig. Die Unterlage muss natürlich bemehlt sein, sonst dreht er sich natürlich nicht.


So wenn die Form schon mal passt, heißt es erneut zudecken und nochmal 30 Minuten warten.
Jetzt könnt ihr schon einen Topf mit 1 Liter Wasser und 1 EL Zucker aufsetzen, den Backofen auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und euch ein Schaumlöffel holen - auf Deutsch das ist eine Schaufel die Wasserabläufe hat, so dass das Wasser gleich abfließen kann - also wie ein Sieb in Löffelform.


Jetzt legt ihr jeden Bagel in das kochende Zuckerwasser für ca 1/2 Minute, mit dem Schaumlöffel rausfischen und aufs Backblech setzen.


Jetzt mit dem Eigelb einpinseln und nach Herzenslust bestreuen. Könnt sie natürlich auch mit Käse belegen oder was euch sonst so einfällt.


So nun für 20 - 25 Minuten in den Backofen. Aber dann....


Wenn ihr ihn belegt, dann könnte das ganze dann auch so aussehen ...


Zu guter letzt noch ein Tipp: wenn ihr welche übrig habt, schneidet sie auf, gebt je ein Bagel aufgeschnitten auseinandergelegt in einen Gefrierbeutel und gebt sie in euer Gefrierfach. Wenn euch der Sinn nach den Teilen ist, einfach rausholen und in den Toaster schieben. Schmecken dann wie frisch aus dem Backofen.
Geht aber nicht mit denen auf die ihr Käse gegeben habt - logisch, oder?

Kommentare:

  1. Hello, i feel that i saw you visited my blog thus i came
    to return the prefer?.I'm trying to find issues to enhance my website!I
    guess its good enough to make use of some of your concepts!!



    My page :: sparta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, guten Morgen!

    Oh, sehen die lecker aus. Ein tolles Rezept wieder, ich bin begeistert. Kompliment!
    Die Zubereitung ist ja so ähnlich wie bei Brezeln, nur dass da Natron im Wasser ist.
    Muss ich auch unbedingt ausprobieren! Meine Family mag Bagels nämlich sehr!

    Ich wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Petra! Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ellen,
      die Laugenbrötchen mach ich zwar auch, aber mit einem anderen Hefeteig, ohne Eiweiß, aber ist eine gute Idee, werde es mal so probieren. Du weißt ja, der Schwabe und sein Laugengebäck, da sind die sehr eigen :)

      Löschen
  3. Die Aussage " selbst ist der Mann" ist ja auch soweit richtig, außer man(n) hat nette Arbeitskollegen *grins*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja dann wird Frau mal schauen das sie Spätdienst hat wenn Herr F. dies auch hat und welche mitbringen. Aber den Belag sollte Herr F. sich dann selbst mitbringen. Sag dir dann rechtzeitig bescheid!
      Gruß
      Petra

      Löschen
  4. Ein ganz dickes Lob an dich! Du hast sie genauso gut hinbekommen wie ich! Wie man sieht Mann kann das doch ganz gut selbst - mit dem richtigen Rezept!
    Gruß
    Petra
    P.S. Irgendwann mußt du mir mal erklären wie man Spätzle vom Brett schabt! Hut ab - ich habs bisher noch nicht hin bekommen :)

    AntwortenLöschen