Samstag, 25. Oktober 2014

Mini-Pralinen aus Ragusa Blond

Kleine Praline aus Ragusa Blond


Die Vorräte sind nun ganz aufgebraucht, aber inzwischen gibt es gute Nachrichten. Ragusa ist nun auch im Kaufland, Rewe etc. und nicht nur mehr Online zu erwerben. 
Am 24.10 hat die Ragusa-Tour in Heidelberg Station gemacht, tja und ich lag mit 39° Fieber im Bett.
Klar hatte ja auch extra Urlaub genommen - aber so spielt manchmal das Leben.
Deswegen habe ich trotz alle dem meine Pralinen nun endlich nach meinen Vorstellungen hergestellt. Sie wurden, damit sie auch viele Leute Testen können auf einer Party anlässlich eines 18´ten Geburtstages verteilt. Die Resonanz war laut Rückmeldung super! Sie wurden alle vernichtet.


 Der Star dieser Praline ist und bleibt natürlich Ragusa Blond!

Ihr benötigt:
  • 1 Tafel Ragusa Blond
  • 1 Eiweiß
  • 75g Puderzucker
  • 45g fein geriebene Mandeln
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 EL Kakao ungesüßt

Als erstes stellt ihr sehr kleine Macarons her  -KLICK HIER-  dann kannst du es nachlesen



Wie das funktioniert hatte ich ja schon gepostet, einfach mit Kakao in braun einfärben.



Jetzt kommt der etwas knifflige Teil, einerseits weil man am liebsten die Ragusa gleich aufessen möchte, andererseits weil man ja ein echtes Geschmackserlebnis in seine Einzelteile zerlegt.
Ihr müsst die Ragusa wieder in Praline - Nuss - weiße Schokolade trennen.

Über dem Wasserbad schmelzt ihr - geht wirklich rasend, die Praline. Füllt die nun in die kleinen Macarons und setzt den Deckel darauf.




Nun werden die Nüsse gehackt. Diese mit der weißen Schokolade schmelzen und gut vermischen. 


Jetzt bekommt jede Praline noch ein kleines Häubchen aus weißer Schokolade mit Nuss.



Nun einfach für eine Stunde in den Kühlschrank zum auskühlen.
Wer Ragusa Blond testen durfte, weiß es ja - man sollte diese Pralinenschokolade kühl lagern.


Ja und das Ergebnis lässt sich sehen. Einen großen Vorteil haben die kleinen Pralinen - man kann viel mehr Leute an dem Geschmackserlebnis Ragusa Blond teilhaben lassen.

Dank LIBellenZAUBER auch eine Idee zum verpacken
Zu guter Letzt ein dickes Dankeschön an Ragusa & Kjero, daß ich an dem Test teilnehmen durfte und auch ein dickes Dankeschön an alle, die fleißig geholfen haben die 16 Tafeln zu genießen. (2 Tafeln sind fürs Backen verwendet worden)
In diesem Sinne - vielleicht gibt es demnächst wieder mal ein Neues Produkt, bei dem ich auserwählt werde es Euch vorzustellen.



Kommentare:

  1. Hallo Petra!

    Wie leeeeeecker! Ich bin ja nicht der riesige Nascher, aber mal so eine leckere Praline zum Kaffee am Nachmittag.... Und wenn sie dann noch so himmlisch lecker aussieht wie Deine ( und sicher auch so schmeckt) , ist es perfekt!
    Die Pommesschachtel sieht super aus, ich freu mich schon auf die von Dir ausgetüftelte Anleitung!

    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  2. PS: DANKESCHÖN für die Verlinkung, Du Liebe! ❤️

    AntwortenLöschen