Montag, 3. November 2014

Hamburger - Cheesburger

Hamburger - Cheesburger- Hackfleischbällchen

Am Samstag war es wieder so weit - Hamburger Tag! Hatte einiges an Hackfleisch gekauft, da ich auch noch Chili con Carne auf Vorrat fürs Gefrier und Hackfleischküchlein für Spaghetti vorbereiten wollte. Eigentlich hätte es ja Börek geben sollen, doch Herr B. stand der Sinn nach Hamburger. Für Bums hat es dann nicht mehr gereicht, aber es waren eh noch Unmengen an Brötchen vom Frühstück übrig. Also nach so einem Teil hat man auch was gegessen, nicht wieder nach spätestens 2 Stunden Hunger wie bei dem Laden wo es die Pralinen-Schachteln zum Nachbauen gibt. 

 Hier für benötigt ihr:
  • 500g Rinderhackfleisch
  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Gemüsebrühe Instant
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1/2 TL Pul Biber
  • Meersalz, Pfeffer
  • 1 EL ca. Petersilie
Toastbrot fein zerrupfen, Ei, Gemüsebrühe, Senf, Tomatenmark, Gewürze und das Hackfleisch in eine Schüssel geben.

Meine Tochter hat derweile schon mal die Zwiebel und die Knoblauch klein geschnitten und in etwas Olivenöl glasig gedünstet. 
Da inzwischen öfters die Frage kam was ich mit dem Keim beim Knoblauch meine, nochmal ein Detailbild (3) - dieser Faden in der Mitte der Knoblauchzehe ist dafür verantwortlich!
So nachdem die Zwiebeln´etwas abgekühlt sind, kann man sie zum Hackfleisch geben und alles gut durchkneten. Sollte der Teig zu matschig sein, gebt noch etwas Toastbrot dazu - bitte keine alten Brötchen, Paniermehl oder sonstiges nur Toastbrot!
Nun die Hamburger formen.


Wie schon erwähnt wollte ich ja auch kleine Hackfleischbällchen machen - wie bei Susi und Strolch falls das noch jemand kennt! Anstelle von Bolognese. Dann kann ich nämlich einfach mein Sugo machen und diese Teile mit dazu reinschmeißen. 

Bei mir haben die etwa die Größe von der Tischfußballkugel. Also kleiner als ein Tischtennisball.


Nun bratet ihr eure Hamburger in heißem Fett raus - aber Herr B. wollte es ja so! Das Wetter war aber auch gut und das ganze Haus auf Durchzug!

In der Zwischenzeit könnt ihr den Beilagenteller nach eurer Geschmacksrichtung zurecht legen. Bei uns einfach, Zwiebel, Mozzarella, Paprika, Tomate, Käse und Salat.

 

Fleisch wenden, bis es auch von der anderen Seite schön cross ist.
Wer will kann ja noch Buns machen. 


Hamburger aufs Brötchen und nach herzenslust und je nach Geschmacksrichtung belegen. Hier auch noch ein paar Bilder von den Hackfleischbällchen, die nun im Gefrier auf ihren Einsatz warten. Bei uns lohnt sich das nur wenn ich dann wirklich auch gleich auf Vorrat brate, der Geruch ist schon extrem!





Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Da läuft mir ja gleich das Wasser im Mund zusammen! Sieht echt appetitlich aus. Ich glaube, bei uns muss es die nächsten Tage mal Burger geben.... Das Problem mit dem Geruch kenne ich... Aber zum Glück ist das Wetter ja so gut, dass man schön durchlüften kann.

    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche! LG Ellen

    PS: Das Cantuccini- Rezept(Schoko) kann ich Dir, falls es eilig ist, auch gern schon mal mailen!

    AntwortenLöschen
  2. Hmm lecker! Ich mach auch so gerne Hamburger selber - und die Brötchen auch gleich auf Vorrat, dann gehts schneller. Eigentlich hatten wir ja erst neulich welche... aber vielleicht... hmmm

    AntwortenLöschen
  3. Da hatte Herr B. aber eine tolle Idee :) Euer Burger sieht sehr sehr lecker aus! Gute Idee um die Brötchen noch sinnvoll zu verwerten! Da kann ich Ellen nur zustimmen, mir läuft auch das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen