Freitag, 28. November 2014

Hustenkekse - Thymian - Kekse

Hustenkekse - oder einfach nur herzhafte Kekse


Da komme ich ins Geschäft und die liebe Frau Z. hatte mir ein liebevoll verpacktes Päckchen auf meinem Schreibtisch gestellt. Erste Amtshandlung, auspacken und staunen - Hustenkekse. Die waren vielleicht lecker. Aber nach dem Rezept hatte ich vergessen zu fragen. Also da sie so lecker waren, wollte ich natürlich Nachschub und habe mir anhand vom Geschmack ein Rezept zusammengestellt und sie nachgebacken. Frau Z. fand meine besser, ich ihre und unser lieber Italiener fand beide gut, aber dem blieb ja auch nichts anderes übrig als beide zu loben.

Das hier sind die Originalkekse von Frau Z - sie hat etwas gröberes Meersalz verwendet, was der Optik natürlich sehr zu gute kommt!

Für Hustenkekse nach meiner Variante benötigt ihr:


  • 225g Mehl
  • 25g frisch geriebenen Parmesan
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1 TL Thymian nach Möglichkeit frischen
  • 1 MSP Pul Biber
  • 120g Butter
Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Zügig zu einem Mürbteig kneten und in Folie einpacken und wie so üblich im Kühlschrank 1 Std. ruhen lassen.


Ach ja mein Thymian war schon komplett abgeschnitten und getrocknet, daher konnte ich nur noch diesen verwenden. Klar geht auch, aber mit dem frischen sind sie wirklich wesentlich intensiver. Aber dafür ist in meinen Parmesan drin.

Den Backofen auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen.
Den Teig am besten zwischen Frischhaltefolie auswellen. Mit Weihnachtsausstecher Kekse ausstechen und einfach auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen.
Dieses nun für ca. 15 - 20 Minuten in den Backofen schieben.

 
Heraus kommen auf jedenFall richtig leckere Kekse, für einen gemütlichen Spieleabend oder beim Fernseh schauen oder....


Ach ja ob sie bei Husten helfen kann ich Euch leider noch nicht sagen, aber Thymian wird nachgesagt das er schleimlösend, antikbakteriell, beruhigend, gut für den Magen und und und...sein soll, also Schaden kanns auf keinen Fall.

Kommentare:

  1. Hallo Petra!

    Na, das ist ja mal genial! Ich bin ja nicht so eine Süßschnute und daher sind dies die perfekten Kekse für mich.
    Super, super, super! Danke für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße, Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    Ich opfere mich gerne im Dienste der Wissenschaft und werde die Kekse gegen Husten verwenden ;-)
    Ein richtig tolle Idee!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      das Opfern ist gut :), bei dem Geschmack ist das ehr ein Vergnügen, wenn Medizien so schmecken würde, jederzeit! Sind auf jedenfall eine super alternative zu all den süßen Keksen die es jetzt gibt.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen