Sonntag, 23. November 2014

Mini - Donuts aus dem Backofen

Baby - Donuts


Eine Friteuse besitze ich nicht, meine Kleine liebt jedoch Donuts. Die Doughnuts mit Füllung hatten ja ganz gut geklappt, daher wollte ich nun auch mal die Kringel versuchen. Laut meiner Tochter kann man die wieder machen, sein gut. Man bedenke das sie ein halber Schwabe ist, dessen Lieblingssatz bei gutem Essen - ma konnts esse - ist.


Ihr benötigt:
  • 500g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 130 g braunen Zucker 
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 1 gute Prise frische Muskatnuss



Aus den oben genannten Zutaten einen Hefeteig herstellen. Kein Vorteig oder sonstiges, alles in einen Schüssel, über die Hefe den Zucker, Milch darüber und dann einfach von Hand oder mit der Maschine einen Hefeteig kneten.


Was hingegen wichtig ist, kauft euch eine Muskatnuss, den Pulver wird alt, die Nuss hält lange und der Geschmack ist wirklich ein anderer.


Teig jetzt nicht erst gehen lassen sondern sofort auf einer bemehlten Unterlage auswellen. Nun die Babydonuts ausstechen. Habe dazu ein Weinglas und einen runden Weihnachtsausstecher verwendet.


Die Teiglinge nun für ca. 1 Stunde gehen lassen.
Den Backofen auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen. Gegangene Teiglinge auf ein Backblech mit Backpapier setzen und für ca 10 - 15 Minuten backen.

 

Nun nur noch aus Orangensaft und Puderzucker einen Zuckerguß herstellen und die Donuts damit einpinseln. Ihr könnt natürlich die Kringel auch in Schokolade baden, das kann ja jeder dann so machen wie er sie am liebsten mag.

  Charlie hat an dem Tag ganz lange alles beobachtet was in den Backofen gekommen ist und wieder raus gekommen ist, danach war er richtig platt




Kommentare:

  1. Huhu liebe Petra,
    yummy, die sehen sehr lecker aus !
    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend.
    LG Michi
    P.S.: Ich habe inzwischen einen Testlauf mit den Reeses gemacht .... LECKEEEEEER !!!! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, bei denen besteht bei uns auch Suchtgefahr, kaum parke ich die Reeses im Kühlschrank, 3 Std. später sind sie verschwunden. Mein Mann sagt dazu dann nur: "Hast halt zu wenig gemacht :)"
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Oh lecker!
    Ich kenne Donuts nur als frittierte Variante. Und weil ich auch keine Fritteuse besitze, hab ich sie mal im Topf im tiefen Fett ausgebacken. Ich stank wie ne Frittenbude. Die Variante aus dem Backofen werde ich ganz bald mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kimi,
      versuche auch mal die Doughnuts die sind durch die Füllung der Hammer!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Hallo Petra!

    Wow, sehen die lecker aus! Mhmmmm, das kann ich verstehen, dass die gut ankamen. und das ohne Fritte, total gut. Die werde ich schnellstens ausprobieren.

    Liebe Grüsse von Ellen

    PS: Das Rezept für die Cantuccini folgt. Die Fotos sind gemacht, ich kam nur noch nicht zu dem Post.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue ich mich, hab derzeit schon an einem Rezept ganz ohne Nüsse gebastelt. Dafür dann mit Zucker und Zimt .... aber dazu mehr in ein paar Tagen.

      Löschen