Mittwoch, 19. November 2014

Spekulatiuscreme - auch ein schönes Geschenk aus der Küche

Weihnachtlicher Brotaufstrich - Spekulatiuscreme


Beim Segeltörn in Holland hatte unsere Tochter diese Creme mitgebracht. Sie liebt sie. Im Internet erhältlich, aber der Preis ist nicht ohne. Ein netter Kollege der lange in Holland gearbeitet hat, brachte mir dann auch ein Glas mit, das sie dann zum Geburtstag bekommen hat. Doch jetzt sind die Vorräte aufgebraucht, es weihnachtet wieder in den Einkaufsläden und es gibt Kekse zu kaufen. Frau Z. und ich knobelten über einem Rezept. Nach einem Misserfolg nun das Resultat das auch unserer Tochter schmeckt.

Ihr benötigt (für 1 kleines Glas)
  • 150g Spekulatius Kekse (am besten Gewürz- und Butterspekulatius gemischt!)
  • 7g Honig
  • 1 Prise Meersalz
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 55g Butter
  • 25ml Sahne
Als erstes nehmt ihr die Kekse und zerbröselt sie. Damit sie auch wirklich ganz fein sind, habe ich sie in einen Gefrierbeutel und bin mit dem Nudelholz darüber.


Danach gebt ihr alle anderen Zutaten dazu. 


Mit dem Pürierstab oder dem Mixer eine Creme daraus schlagen.
Nochmal abschmecken.


Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Hier muß jeder selbst entscheiden wie es am leckersten schmeckt.



Bei uns stand das Glas leider nur 3 Tage im Kühlschrank, dann war es schon verputzt.
Werde also das nächste mal die Menge verdoppeln um dann auch noch welche für nette Menschen zu haben.

Kommentare:

  1. Das ist mal wieder ein ganz neues Rezept, dass ich noch gar nicht kannte! Als Keks schon, als Creme bisher gar nicht! Und dann ist sie nach 3 Tagen aufgeputzt, die muss aber lecker sein :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh oh, was hatte ich denn hier verpasst? Geht ja gar nicht. :D Das MUSS ich probieren! Ein Glück hat die Weihnachtszeit ja gerade erst begonnen. :D

    AntwortenLöschen