Dienstag, 11. November 2014

St Martin - Männle - 11.11 Karneval

St Martin 11.11 - Martinstag für die einen, Karneval für die anderen

Als Kind hat meine Mutti immer am 11.11 Stutenkerle gebacken, zum einen weil eben Martinstag war zum 2´ten weil meine Schwester an diesem Tag Namenstag hat. Von hier aus alles Gute - habs nicht vergessen! Daher mal eine veränderte leichte Form des Stutenkerls nicht mit Hefeteig sondern mit Öl-Quarkteig - 30 Minuten und sie liegen auf dem Teller!

Ihr benötigt :
Teig:
Der Quarkbecker wird gesäubert
  • 125g Quark
  • 250g Mehl
  • 50g braunen Zucker
  • 37g Öl
  • 37ml Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Meersalz
Garnitur:
  • Zucker-Zimt
  • etwas flüssige Butter
  • Schokostreusel oder Rosinen





Als erstes stellt ihr aus den Zutaten einen Teig her. Da es ja weder Mürb- noch Hefeteig ist kann er auch gleich weiter verarbeitet werden. 
Teig ausrollen, Männlein ausschneiden und einen passenden Mantel. Da bei mir heute alles recht knapp in der Zeit war, ging das frei Hand ohne Schablone. Wer alles gleiche will, da es für Kinder ist, malt sich einen auf Karton, schneidet ihn aus und schneidet den Teig um den Karton weg.

Auch an einen Mantel denken, den den hat ja der St Martin in seiner Güte geteilt.


Den Mantel mit Butter bestreichen, Zucker und Zimt darauf und das Männchen oben auf setzen. 



Nun noch für den Umhang zwei Schnüren befestigen und diese dann ebenfalls mit Butter und Zucker/Zimt bestreuen.

Das Männle mit Eigelb bepinseln, Schokolade oder Rosinen Augen und Mund darstellen und ab damit für 15 Minuten in den auf 180° Umluft vorgeheizten Backofen.





Für die Leute die heute lieber Karneval - Faschingsbeginn feiern gabs dann noch ein paar Zimtschnecken - Restteig ausrollen, mit Butter einpinseln, mit Zucker - Zimt einstreuen, aufrollen und in Stücke schneiden.
Euch allen einen wunderschönen Abend



Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra!

    Na, das ist ja mal toll, die Kerlchen selbst zu backen. Ich bin da immer etwas faul, die gibt es ja auch als TK-Ware... Aber die kommen sicher geschmacklich nicht mit! Und man hat hinter auch nicht noch Teig für die Schnecken über.... Bei uns heißen sie übrigens Weckmänner oder Weckemänner. Wonach immer das her kommt?!

    Einen schönen Abend! Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend liebe Petra, danke nochmals, dass du an mich gedacht hast! Ich selbst hätte gar nicht daran gedacht! Guts Nächtle Schwesterherz.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Petra,
    na da warst du ja doch noch erfolgreich :-)
    Die sehen total klasse aus, sogar mit Mantel.
    Bei uns in Mittelhessen gibt es Weckmänner zum Martinstag, allerdings sind die aus süßem Hefeteig und sie haben kein so hübsches Mäntelchen ;-)

    Viele liebe Grüße
    Janke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier sehen die auch nicht so aus, sind auch aus Hefeteig, doch hatte ich diemal nicht die Zeit um zu warten bis der Hefeteig gegangen ist, daher mit diesem Teig und damit es auch nicht jedes Jahr das gleiche ist einen Mantel, um den es ja eigentlich bei St Martin geht auch dazu - und für den Geschmack mit Zucker/Zimt bestreut.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen