Mittwoch, 22. April 2015

Bauernbrot wie aus alten Tagen

Brot mit wenig Aufwand und super Geschmack


Ein leidiges Thema, bei den Schwaben gibt es ein Besenbrot - Wahnsinn, das werde ich im Backofen auf keinen Fall hin bekommen, aber ein leckeres Bauernbrot das schaffe ich inzwischen. Habe weder Gärkorb noch einen super Backofen, aber das Brot macht nicht viel Arbeit es will nur eins - seine Ruhe haben!


Für 1 Brot:
  • 400g Mehl Typ 550
  • 100g Roggenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • gute Prise braunen Zucker
  • 8g Salz
  • 300ml lauwarmes Wasser



In die Rührschüssel die Hefe und den Zucker geben. Nun einfach 100 ml lauwarmes Wasser dazu geben und das ganze erstmal 20 Minuten stehen lassen.

Mehl, Salz und restliches Wasser dazu geben.

Nun heißt es einfach nur kneten. Also mit der Küchenmaschine 5 Minuten auf Stufe 1 und dann nochmal mind. 10 Minuten auf Stufe 2

Danach einfach eine andere Schüssel mit etwas Öl einreiben, Teig hinein legen, etwas Mehl darauf verteilen. Mit Frischhaltefolie einpacken und für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Aus dem Kühlschrank holen, den Teig mindestens 5 mal falten, was so viel heißt wie lang ziehen zusammen legen, drehen und von der anderen Seite das ganze wiederholen.

Nun eine schöne Kugel formen und auf Backpapier legen. Schauen das der Boden keine Risse im Teig hat.
Nochmal leicht einmehlen, mit Folie und Handtuch abdecken und an einem warmen Ort nochmal 1 Stunde gehen lassen.

Nun den Backofen mit dem Blech und einer Schüssel mit ca. 1l Wasser auf dem Boden vorheizen.
Brot nun bis der Backofen aufgeheizt hat abgedeckt liegen lassen. 
Nochmals mehlen. Nun das Brot einschneiden, damit die Luft entweichen kann.
Teigling auf das heiße Blech legen und für 45 Minuten backen.

Rausholen und  auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Das Brot eigenet sich super auch für einen gemütlichen Grillabend aber natürlich auch als Vesper für die Schule oder ins Geschäft.

Würde mich freuen zu hören wie Euch das Brot gelungen ist.

Kommentare:

  1. Hallo Petra!

    Ui, für ein gutes Brotrezept bin ich immer zu haben!
    Deins hört sich echt lecker an! Mhmmmm..... Und so sieht es auch aus!
    Danke dafür!

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ellen,
    ist auch sehr lecker, und ist wirklich wenig aufwand! Wenn man morgens genug Zeit hätte - ich schlafe lieber - wäre das sogar was schönes frisches für den Frühstückstisch.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen