Freitag, 29. Mai 2015

Holunderblüten - Erdbeer - Konfitüre

Holunderblüten - Erdbeerzeit  Konfitüre auf Vorrat

 
  
Der Sirup war fertig und gestern Heidelberger Erdbeeren zu einem vernünftigen Preis! Da konnte ich nicht wiederstehen. Es war zwar schon 19:00 Uhr aber die mussten mit und wurden auch noch am selben Abend verwurschtelt. Dazu kann ich nur eins sagen: "Es hat sich so was von gelohnt - das Frühstück mit der neuen Konfitüre ohne Bröckel - streichzart - war einfach nur genial!


Zutaten:





Als erstes die Erdbeeren waschen, dann putzen, das ist wichtig da die Erdbeeren wenn man sie erst putzt und dann wäscht Wasser ziehen.


Erdbeeren klein schnippeln, abwiegen und in einen Topf geben.
Holunderblütensirup darüber geben.


Das ganze mit Gelierzucker abdecken.


Nach 3 Stunden das ganze mit dem Pürierstab pürieren, so dass keine Stückchen mehr vorhanden.


Herdplatte anschalten und das ganze unter rühren aufkochen. Man sollte auch jeden Fall einen hohen Topf verwenden, das "Gselz", wie der Schwabe sagt, kocht hoch.


Tellerprobe machen. 


Konfitüre in sterile Gläser abfüllen.


Wünsche euch allen gutes Gelingen und ein wunderschönen Start in ein hoffentlich sonniges Wochenende 


Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    Erdbeeren mit Holundersirup - das muss phantastisch schmecken!
    Ein schönes und hoffentlich sonniges WE
    wünscht Dir Florentine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Florentine,
      tut es, wenn bei Euch der Holunder doweit ist kannst du es ja mal nachmachen und posten.
      Liebe Grpße und Euch auch ein sonniges Wochenende
      Petra

      Löschen
  2. Hallo liebe Petra!

    Lecker! Ich mag auch gern Konfitüre ohne Bröckel, wie Du süß sagst. Und mit Holunderblütensirup darin schmeckt das ganze sicher total köstlich. Tolles Rezept, lieben Dank!

    Ein tolles Wochenende wünscht Dir Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      schmeckt wirklich super, lohnt sich.
      Euch auch ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Hallo Petra,
    ich bin ja eher ein Waldfruchtmarmeladenesser, grins... doch dein Rezept hört sich mal ganz anders an. Übrigens ist Kijani doch auf dem Video zu sehen - aber kaum und auch nur, wenn man weiß wo er ist (er liegt auf dem Treppenpodest und beobachtet meinen GG beim Plattenlegen).Übrigens meinen Holunder werde ich wieder zu Muffins verarbeiten. Ich hatte letztes Jahr ein Rezept mit den Beeren im Net entdeckt und das war so etwas von lecker.
    Glg und dir ein schönes WE,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,
      hab ihn gefunden :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen