Samstag, 16. Mai 2015

Seelen - eine schwäbische Brotspezialität

Schwäbische Seelen



Das sind keine Brötchen, das ist was ganz besonderes! Mein Mann freut sich immer wenn ich sie backe. Sie haben eine schöne Kruste, sind mit Kümmel und sind somit auch gut für die Bäuchlinge. Die solltet ihr echt mal probieren. Passen zum Vesper, Grillen aber auch zum Frühstück.


Man benötigt:
  • 400g Mehl Typ 550
  • 100g Roggenmehl
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 15g Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 10g Meersalz
  • Kümmel, Brezelsalz
  • eine Portion Geduld
Als erstes gibt man die Hefe mit Zucker und 100ml Wasser in die Rührschüssel, einfach 30 Minuten stehen lassen.


Mehl drüber geben sowie das Salz und das restliche Wasser. 


Alles mindestens 15 Minuten kneten.


Teig mit etwas Mehl einstäuben, Frischhaltefolie auf den Teig in der Schüssel geben und ab damit in den Kühlschrank.
Dort sollte dieser mindestens 10 Stunden stehen.
Also am besten am Vorabend zubereiten.
Morgens den Teig aus dem Kühlschrank holen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ein paar mal falten.


Danach einzelne Stücke mit einer Spachtel abtrennen, in die Länge ziehen und mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Jetzt nochmal 1/2 Stunde mit einem Handtuch akklimatisieren lassen.
Nun den Backofen auf 220° Ober- Unterhitze mit einem Gefäß mit 1l Wasser vorheizen.
Handtuch entfernen, Teiglinge mit reichlich lauwarmem Wasser auf der Schnittfläche bestreichen.
Mit Salz und Kümmel bestreuen.


Für ca. 15 - 20 Minuten backen.


Abkühlen lassen und danach heißt es nur noch genießen. Die Seelen gehören zu der Sorte, die man auch einfach ohne etwas genießen kann.


Wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra!

    Die tollen Teile speichere ich gleich mal ab. Klasse, das wird bei uns gut ankommen. Ich werde zwar für den Rest der Familie den Kümmel weglassen, aber dafür streue ich bei mir etwas mehr drauf! (Hihihi)
    Ich hoffe, Du hattest bisher ein tolles Wochenende und viel Sonnenschein!

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      ja vielen lieben Dank, hatten wir und der heutige Tag hat sehr gut begonnen - Charlies Blutwerte sind gut! Dir auf jeden Fall ein guten Start in die neue Woche und viel Spaß beim Backen.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,
    die sehen ja wieder lecker aus, den Kümmel lass ich aber auch weg. :)
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      würde dir empfehlen ihn drauf zu machen und hinterher runter zu machen, der Geschmack wenn du ihn ohne backst ist ganz anders! Ich mag auch kein Kümmel, mach ihn vor dem essen weg.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Die sehen ja lecker aus! Die mache ich bestimmt mal nach, auf jeden Fall mit Kümmel :) Wir mögen Kümmel besonders in Kochkäse :) Den würde ich bestimmt zu den Brötchen essen :)
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,
      das mit dem Kümmel ist ja Geschmacksache, zu den Seelen gehört es einfach, wobei ich den Kümmel hinterher auch abpopel. Aber zum backen muß er drauf ;)
      Liebe Grüße und gutes Gelingen
      Petra

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    Ich liebe Seelen :-)
    Noch nie selbst gebacken nur in der Heimat verzehrt.
    Danke für da Rezept!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das war mir so klar das du die liebst! Hatte eigentlich vor das auch zu erwähnen das du dich darüber sicher auch sehr freust. Ist ja aber auch was leckeres. Schwaben und ihre kleinen Bäckereien sind immer ein Besuch wert. Ob Laugenbrötchen, Bretzel oder diese Seelen, die kann man nur da richtig lecker kaufen :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen