Samstag, 4. Juli 2015

Pulled Pork Burger

Slow Cooking vom Feinsten - Pulled Pork -


Pulled Pork, Fleisch genießen das einfach zerfällt. Es dauert und dauert und dauert aber Leute es lohnt sich. Derzeit habe ich wegen den Temperaturen koche und back Verbot. Daher bleibt mir nichts anderes übrig das so leckere Pulled Pork zu posten. Leider nicht vom Smoker, da wir nur noch ein Elektrogrill auf dem Balkon haben, aber der Backofen hat das wirklich genauso gut hin bekommen. Bei uns wird es das Ganze auf jeden Fall an einem kühleren Tag wieder geben!
Wer jetzt denkt es sei schwer, dem kann ich nur sagen - das einzigste was bei dem Gericht schwer ist, ist das lange Warten auf das Essen.

Wir haben folgendes verwendet (4 Personen):
  • 1 Gefrierbeutel
  • 1 kg Schweinenacken
  • BBQ - Gewürzmischung Selfmade
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 1 großen Apfel
  • 2 Zwiebeln
  • 300ml Orangensaft 
  • Zwiebeln
  • Mehl
  • Butter
  • Buns
  • Viel Zeit 
  • Fleischthermometer

Am Vortag also mindestens 12 Stunden bevor ihr es in den Ofen schieben wollt sollte das Fleisch mariniert werden.


Die Gewürzmischung besteht bei uns aus 3 EL Zucker, Pul Biber, Oregano, Thymian, Basiliukum, Paprika, etwas Meersalz, Pfeffer,  etwas getrocknete Tomate, Kurkuma, bisschen Senfpulver.



Fleisch mit der BBQ-Mischung richtig einmassieren. Auch in die Spalten die Würzmischung einarbeiten.

Nun das Fleisch in den Gefrierbeutel geben, Luft raus drücken und Beutel fest verschließen. Ab damit in den Kühlschrank.


Am nächsten Morgen das Fleisch mindestens 2 Stunden bevor es in den Backofen soll aus dem Kühlschrank holen.


Backofen auf 110° Ober- Unterhitze vorheizen.
Apfel schälen und in kleine Würfelchen schneiden, Zwiebeln fein hobeln und beides in eine große flache Auflaufform geben. Mir Orangensaft und Brühe übergießen.


Fleisch auf einen Rost legen

Den Sabber aus der Tüte gebt ihr mit in die Auflaufform, ist wichtig für den guten Geschmack.


Die Auflaufform auf den Boden des Backofen stellen, Fleisch genau darüber positionieren.


Fleischthermometer ins Fleisch, Tür zu und einfach geduldig sein!
Bis ca 65° Grad ging es recht zügig aber dann, bis die 90° Grad erreicht waren hat es über 6 Std. Geduld benötigt.


Fleisch in Alufolie wickeln und noch ein Handtuch drum, das sich das Schätzchen erstmal entspannen kann. 


Die Sauce aus der Auflaufform ab sieben. Apfel und Zwiebelringe wieder in die Auflaufform, die Sauce warm stellen.



In der Zeit habe ich meine Buns gebacken - habe diesmal amerikan Toastbrotteig verwendet und anstelle es in einer Kastenform zu backen Buns geformt und sie dann gebacken. 



Die Zwiebeln in grobe Ringe schneiden und in Mehl wenden.


Die Zwiebelringe nun in einer beschichteten Pfanne mit Butter schön knusprig rausbraten.


Fleisch auspacken, in sie Auflaufform, mit zwei gabeln zerrupfen mit etwas Sauce übergießen.


Bums nach Lust und Laune belegen und wer will noch BBQ-Sauce oder Ketchup oder... drüber


Hoffe das Euch die Bildanleitung zeigt wie einfach das eigentlich ist und der Geschmack entlohnt ein auch für die lange Wartezeit!
Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    Pulled pork schwebt mir schon länger im Kopf vor ...
    Deine Burger sehen sehr lecker & ansprechend aus.
    Eine tolle Anleitung hast Du gemacht.
    Muß ich unbedingt nachkochen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      danke fürs Lob!
      Bei mir war es genauso und da so ein Drama darum gemacht word -königsdisziplin- hatte ich da doch viel Respekt vor. Aber so lange man wirklich Geduld hat und gutes Fleisch ist es so was von einfach.....
      Liebe Grüße und tolle Fotos aus Frankreich!
      Petra
      P.S. Machst du auch mal eins von einem schönen Cafe ? Merci

      Löschen
  2. Super, das werden wir auch mal probieren. :) Sieht wirklich klasse aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich!
      Schönen Sonntag
      Viele Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Das werde ich mir mal merken, nur für mich lohnt es sich ja nicht.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      das stimmt, aber man kann es eingefrieren. Mit der Sauce zusammen.
      Aber 4 Leute sollten es zumindest sein - vielleicht mal was sehr aufwendiges für ein Bastelevent :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen