Mittwoch, 19. August 2015

Mandorle di Limoncello - Mandelgebäck

Egal ob Kaffee oder Tee - Mandelgebäck mit Limoncello


Kennt ihr das - erst habt ihr immer Eiweiß im Überfluss da jedes Rezept nur Eigelb benötigt und wenn ihr dann was schnelles leckeres benötigt um es zu verarbeiten fällt euch nichts ein. Bei mir ist es derzeit anders herum, benötige nur das Eiweiß! Macarons, dieses Gebäck.... aber wisst ihr, Spiegelei ohne weiß schmeckt viel besser oder so ein Eidotter auf der Pizza kurz vor Ende der Backzeit dazu - genial!


Zutatenliste:
  • 100g Mandeln
  • 67g Mehl
  • 80g Zucker
  • 1 Eiweiß
  • 3 TL Limoncello
  • 1 TL Zitronenschale gerieben
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Suppenteller mit Mandelbättchen
  • Puderzucker

Mandeln und Mehl mit Salz und Zucker in eine Schüssel geben.
Abrieb und Limoncello dazu geben.


Mit den Händen, die man zwischendurch anfeuchten muss, zu einem Teig kneten.


Aus dem Teig Kugeln rollen, die man sofort in den Mandelblättchen wälzt.


Darauf achten das die Hände dabei feucht gehalten werden, denn sonst peppt der Teig an den Fingern und man kann keine schöne Kugeln formen.


Aufs Backblech setzen und etwas an trocknen lassen.
Backofen auf 160° Ober- Unterhitze vorheizen.
Mandorle 10 - 12 Minuten backen.


Mit Puderzucker bestreuen und am besten in einer Blechdose aufheben.
Bei uns haben sie leider nicht so lange überlebt. Sie sind außen knusprig und innen schön saftig.


Also wer Eiweiß verarbeiten muss, eine tolle Variante hierfür.
 
 

Kommentare:

  1. Davon habe ich ehrlich noch nicht gehört, aber sie sehen soooo lecker aus. :) Die werde ich bestimmt im Herbst dann mal probieren, wenn meine Nusslust wieder erwacht. :D Ich liebe Mandeln. Gibt es eine Alternative zu Limoncello?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal auf meinem Blog da gibt es die noch mal auch ohne Limoncello. Mach sie einfach mit Vanille oder mit Amarenakirsche oder.... der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Wie immer sieht es sehr zum an knabbern aus, danke liebe Petra fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmhhh, die würden bei mir auch nicht lange halten und
    schwupps sind sie auf den Hüften, dass lasse ich lieber.
    Ich werde sie mir aber merken, als Geschenk bestimmt wunderbar
    und dann kann ich auch mal probieren.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ach so schlimm ist das doch gar nicht! Immer Diät ist auch nicht gesund!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    Wieder mal ein geniales Rezept :-)
    Sehr lecker sieht das aus.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      vielen lieben Dank für das Lob!
      Liebe Früße
      Petra

      Löschen
  5. Hallo Petra!

    Ich bin ja nicht so die riesige Naschtante, aber mal so eins zum Kaffee....da würde ich nicht nein sagen.
    Ich denke, sie sind schon ein bisschen aufwändiger, oder? Aber wie man ja lesen kann, hat sich die Arbeit gelohnt -
    sie wurden ja dankbar verputzt!

    Lg Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ellen,
    aufwendig?
    Überhaupt nich, das machen dauert 10 Minuten!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen