Freitag, 13. November 2015

Fisch mit Gemüse im Backpapier sanft gegart

"ä Fisch - Guzele" 


Diesmal konnte ich es nicht lassen - Guzele ist eigentlich schwäbisch und bedeutet Bonbon. Aber wie hört sich das denn an ein Fisch Bonbon, ne, voll langweilig. Das hat dieser Fisch nicht verdient. Diesmal gab es nur 1 Bild vom Endprodukt - der Duft beim öffnen des Guzl hat mich so dahinschmelzen lassen das auch ich lieber gegessen habe als zu fotografieren. Also an alle die kein Fisch mögen - den kann man essen.



Einkaufsliste für 3 Personen:
  • 3 Bögen Backpapier
  • 3 Pangasiusfilet
  • 5 Pilze
  • 3 Tomaten
  • 1 Paprika (Optional)
  • 5 Kartoffeln
  • etwas Kümmeln, Oregano
  • Salz, Pfeffer, Bul Biber
  • spritzer Zitronensaft 
  • etwas Butter


Kartoffeln mit etwas Kümmel gar kochen.
Keine Angst sie schmecken nicht nach Kümmel, ist aber dadurch besser verträglich.
Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
Nun das Backpapier hinlegen, eine Reihe (in Fischlänge) an Kartoffelscheiben legen und Salzen.
Fischfilet darauf legen, gut würzen (Pangasius ist ein nicht fischig schmeckender Fich :) ehr neutral) und ein spritzer Zitronensaft drüber.
  
Die Pilze putzen, in Scheiben schneiden und auf dem Fisch verteilen. Verwendet ruhig unterschiedliche Pilze.
Wer mag jetzt noch Tomaten, Paprika oder anderes Gemüse. Mein Mann mag da keine Tomaten drin, daher bei ihm noch eine Lage Pilze und Kartoffeln.
 
Ein paar Butterflöckchen drauf und das ganze wie ein Gutzel (Bonbon) verpacken. Es muss komplett geschlossen sein!
Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober- Unterhitze 20 Minuten garen.
Aus dem Backofen holen und auf einen Teller legen und jeder darf sein Fisch selbst öffnen. Der Duft nach Pilzen, Kräutern einfach total genial!


 
 Wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Ich bin nicht so der Fischesser, aber das sieht auf jeden Fall sehr besonders aus. Und die Kartoffeln sind bestimmt richtig lecker.

    AntwortenLöschen
  2. Mit den frischen Pilzen WOOOOOW lecker. Wird sofort nächste Woche nachgekocht.

    Danke für die Inspiration und die Step by Step Anleitung.

    Ich freue mich auf weitere Beiträge dieser Art und werde auf jeden Fall öfter bei dir vorbei schauen. Ich bleibe dir gleich mal als Followerin erhalten.

    Herzliche Grüße Sanny von Makeupcouture

    AntwortenLöschen
  3. Oh Petra, das klingt ja mal wieder lecker. Werde das mal testen, allerdings mit anderem Fisch. Pangasius ist nicht so meins. Aber der Rest klingt schon mal hervorragend.

    Lieben Gruß
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      klar geht auch mit jedem anderen Fisch!
      Da ich zu den Menschen gehören die nicht so gerne Fisch mögen habe ich diesen verwendet, hatte es aber auch schon mit Wildlachs gemacht.
      Liebe Grüße und eiin guten Start in die neue Woche
      Petra

      Löschen