Samstag, 21. November 2015

Mexiko auf dem Tisch - ein Fest für die Sinne

Mexikanischer Fingerfood - ein gemütliches gemeinsames Essen 


Was für eine Woche, meine Lieben mussten sich fast jeden Mittag selbst versorgen, nur am Donnerstag hatte ich endlich mal wieder Frühdienst und somit Zeit zum kochen.  Daher habe ich zusammen mit meinem Mann ein super leckeres Essen gezaubert. Klar dieses Essen ist aufwendig und unendlich erweiterbar, doch es war so nicht geplant, das Fleisch hatte ich eigentlich für was anderes eingelegt.Mir wars aber nach etwas gemütlichem - wenn alle am Tisch sitzen, jeder sich sein Essen zusammen stellt, geredet und gelacht wird - die Küche herrlich nach Gewürzen duftet - das ist der Moment in dem der Alltag bei mir ausgeblendet ist und ich einfach genieße.
Ist für Euch das kochen und hinterher gemeinsam zu essen auch Balsam für die Seele - oder einfach nur Essen das lecker ist?


Einkaufsliste:

  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 230g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 2 EL Sesam
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kakao ungesüßt
  • 1 Dose Mais
  • 1 Mohrrübe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 getrocknete Tomaten
  • 1 getrocknete Chilischote
  • Oregano, Kreuzkümmel, Pfefferkörner, Meersalz,Paprika geräuchert, Zucker
  • Koriandersaat, frischen Koriander (optional)



Am Vortag solltet man schon die ersten Vorbereitungen treffen, das Fleisch einlegen.


Hierzu einfach in einen Gefrierbeutel etwas Olivenöl, ein guten Spritzer Zitronensaft, Pul Biber, Paprika, etwas Oregano und wer möchte Koriander.   
Das Hänchenbrustfilet waschen, putzen und in gleichmäßig dicke Scheiben schneiden. 


Diese nun in den Gefrierbeutel geben und gut mit der Marinade einmassieren. Fleisch nun zu ziehen bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank geben.


Also mindestens 1 1/2Std. bevor ihr essen wollt mit dem kochen beginnen.
Nehmt 1 EL Kümmel, 1 EL Pfefferkörner und zermahlt diese.
Schneidet die getrocknete Chilischote, getrocknete Tomate, Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfelchen. 


In einer Pfanne erhitzt ihr nun etwas Öl und bratet Zwiebel und Knoblauch an, 


gebt die Gewürze dazu - alles 1 Minute braten. Nun gebt ihr 2 EL Sesam, 2 EL Oregano,1 TL - 1 EL Pul Biber (je nachdem wie scharf ihr es haben wollt), 1 TL Paprika, 1 EL Koriandersaat, 1 1/2 TL Meersalz und das Tomatenmark dazu.


Eine Prise Zucker darüber 


und mit Brühe ablöschen.

Nun noch eine Orange auspressen und den Saft und den ungesüßten Kakao dazu geben.

 
Das ganze nun erstmal 10 Minuten köcheln lassen.
Backofen auf 200° Ober- Unterhitze vorheizen.
Eine große Auflaufform mit etwas Olivenöl ausreiben. 


Das eingelegte Fleisch in der Auflaufform verteilen.


Salsa über dem Fleisch verteilen, so dass es komplett abgedeckt ist. Das ganze für eine Stunde in den Backofen.
Nun wird es Zeit den Teig für die Tortilla-Brote zu machen.


Mehl, Backpulver, 3 EL Olivenöl,  1TL Meersalz und 1/8l Wasser in eine Rührschüssel geben und zu einem schönen geschmeidigen Teig verkneten.


Diesen nun zu einer Rolle formen und in 8 gleich große Teile teilen und Bällchen daraus formen.


Jetzt habt ihr euch eine Kaffeepause verdient - der Teig darf nun erst mal 15 Minuten ruhen.
Nun die Bälle erstmal auf einer bemehlten Arbeitsplatte sehr dünn auswellen.


In einer heißen beschichteten Pfanne ohne Fett rausbraten.


Sobald der Teig blasen wirft könnt ihr den Fladen umdrehen, dauert nicht lange 1-2 Minuten.
Die Brote auf einem Teller stapeln und einfach einen anderen Teller drauf tun so bleiben sie warm - oder wer 2 Backöfen hat bei 100° warm halten.


Nun widmen wir uns noch einer Beilage, dem Mais. Dazu schneidet ihr eine weitere Knoblauchzehe in Würfelchen. 


In einer Pfanne etwas Kümmel ohne Fett anrösten. Öl dazu geben, Mais und in fein geschnittene Möhre dazu geben


Mit Zucker, Meersalz und Pul Biber würzen. Nun einfach noch ein bisschen ziehen lassen.


So nun wird es Zeit zum Essen.
Fleisch aus dem Backofen, Mais in eine Schüssel, Brote auf den Tisch.....


Einfach lecker und wenn man es nicht wie ich nach einem langen Dienst macht, kann man das noch mit vielen weiteren Sachen erweitern wie z.b. Guacemole, eine Joghurtsauce, etwas Chili Con Carne dazu oder.....


So bei uns wird es das auf jeden Fall bald wieder geben, vor allem wenn man Besuch bekommt - ist mal was anderes als immer Fondue, Raclette und Co.       

Kommentare:

  1. Das ist wirklich mal "was anderes", sowas habe ich noch nie gegessen, aber das Fleisch in der Salsa sieht unheimlich lecker aus, wenn es aus dem Ofen kommt! :) Bei uns gibt es heute Lasagne und ich freue mich schon darauf!
    Habt einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich es richtig weiss magst du ja auch gerne Guacemole..... also müsste es ja was für dich sein -> wobei ich das weggelassen habe :) so wie den Koriander auch, es gehört ja eigentlich rein aber es ist nicht mein Gewürz und was alles gehört denke ich ist jedem selbst überlassen.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Das sieht ja wieder besonders lecker aus liebe Petra.
    LG Doris
    Danke für Deinen lieben Kommentar und ja mir geht
    es endlich wieder besser.

    AntwortenLöschen
  3. Also beim Kochen lasse ich selten die Seele baumeln, das passiert mir eher beim Backen. Da gehe ich richtig drin auf und kann das auch den ganzen Tag machen. :) Das Essen sieht sehr lecker aus, aber mexikanisch ist nicht so meins. :) Ich denke, ich werde aber das Brot mal selbst versuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brot nur? ja dann mit Guacemole und einfach als Veggie mit Gemüse...sicher auch sehr lecker.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen