Mittwoch, 16. Dezember 2015

Salzige Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe - Veggie Day -

Die Badische Küche - Kartoffelsuppe mit salzigen Dampfnudeln


So nach all dem schwäbischen kommen nun meine Wurzeln! Die Badener machen die Dampfnudeln mit einer salzigen Kruste, der Schwabe im Haus mag sie nicht, meine Kinder und ich lieben sie. Naja musste er eben Brot zu seiner Suppe essen und verhungern - ein ausgewachsener Mann und nur ne Suppe zum Mittagessen - an dem Tag war mir das egal! Ist für mich ein Ausflug in die Kindheit, da habe ich mich immer gefreut wenn meine Oma diese Teile gemacht hat! Am nächsten Tag gab es dann die restlichen Dampfnudeln als Vesper.

Einkaufsliste:

Suppe

  • 500g Kartoffeln
  • 1 Suppengrün
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Tomaten
  • 1/2 Paprika rot
  • 1 Scheibe altes Brot
  • 1 Schuss Weißherbst (optional)
  • 1 l Gemüsebrühe 
  • Meersalz, Pfeffer, Muskatnuss, Petersilie
  • 1 Scheibe altes Brot

6 Dampfnudeln:

  • 250g Mehl
  • 10g Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 50ml Wasser
  • 6g Salz
  • 100g Milch (oder vegane Milch)
für die Pfanne:
  • 120ml Wasser
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Meersalz
  • 1 Pfanne mit passendem Deckel

Hefe in Zucker und lauwarmen Wasser lösen. Restliche Zutaten dazu geben und mindestens 10 Minuten kneten.


Den Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen.


Bälle formen und auf eine bemehlte Arbeitsplatte legen und zugedeckt gehen lassen.


Jetzt setzt am besten die Suppe an.
In einen hohen Topf etwas Olivenöl und ein Stück Butter erwärmen.
Gemüse waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.


Nun das Gemüse ohne die Kartoffeln und Tomaten langsam andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.


Erst am Ende die Kartoffeln und die Tomaten dazu geben und auch mit andünsten.


Wer will mit einem Schuss Wein ablöschen, ansonsten mit der Brühe ablöschen. 
Etwas Petersiele und Muskatnuss darüber geben.


Alles erstmal eine gute halbe Stunde köcheln lassen.  
Nun die Scheibe Brot dazu und nochmals 10 Minuten ziehen lassen.
Mit einem Pürierstab alles pürieren. 


Die Suppe nochmals ab schmecken und evtl. nachwürzen.


Die Dampfnudeln sind nun auch gegangen. 


In einer Pfanne Wasser, Salz und Öl  erhitzen bis es kocht. Nun setzt ihr die Dampfnudeln in die Pfanne.

Deckel aufsetzen und die Temperatur auf niedrige Stufe. Durch den entstehenden Wasserdampf backen die Teiglinge.

Nach ca. 20 Minuten ändert sich das Geräusch in der Pfanne, das Wasser ist verkocht und die Dampfnudeln bekommen durch das Öl ihre besondere Kruste es bloppt in der Pfanne. 

Nach ca. 25 Minuten sind sie fertig. Beim Deckel abnehmen aufpassen das kein Wasser auf die Dampfnudeln tropft.

Tja jetzt kann ich nur sagen - Kartoffelsuppe auf den Teller, und die Dampfnudeln schön in die "Supp dunke".

Würde mich mal interessieren was ihr lieber mögt - salzig oder süß mit Vanillesauce und Co.

1 Kommentar:

  1. Spannend. So etwas gibt es bei unserer regionalen Küche hier gar nicht. Ich habe keine Ahnung, wie Dampfnudeln schmecken. :D

    AntwortenLöschen