Donnerstag, 5. Mai 2016

Ein besonderes Herz für meinen Mann

Flammendes Herz - bzw. Stängel 



Die Teile vom Bäcker mag ich nicht, die quellen im Mund immer so auf und sind staubtrocken. Daher wenn dann müssen es bei uns diese sein. Vor Jahren hat mir ein genialer Konditor dieses Rezept verraten. 
Da heute ja auch Vatertag ist, hab ich meinem Mann mit viel Mühe ein wunderschönes Herz gespritzt und für den Rest der Familie einfach ein paar Stängel. Der eine oder andere wird jetzt sagen das es nicht schwer sein, denjenigen sag ich nur, habt ja recht aber ich keine Gebäckpresse sondern ein Gefrierbeutel.

Man benötigt:
Teig:
  • 4 Eigelb
  • 250g Butter
  • 150g Puderzucker
  • 300g Mehl
  • 1 EL Vanillezucker o. 1 Schwups Vanilleextrakt
Ganache:
  • 100g Kuvertüre
  • 50ml Sahne
  • 50g Nougat

Wer sich jetzt wundert warum es bei mir nur 2 Eigelb sind - dem möchte ich sagen das wir leider nur noch zu dritt sind und die Menge an Teilchen bei uns nicht weg kommt, daher habe ich einfach nur die Hälfte genommen.


Aus den Zutaten mit dem Knethaken oder den Händen einen Teig kneten. 
Backofen auf 170° Ober- Unterhitze vorheizen.


Herzen oder Stängel aufs Blech spritzen. Immer 2 passende Teile.


Für ca. 15 Minuten backen - sie sollten gold-gelb sein. Also einfach öfters mal nach ca. 12 Minuten in den Backofen schauen.


Ganache herstellen in dem ihr die Sahne erwärmt, Kuvertüre und Nougat darin schmelzen und cremig schlagen.


Das Ganache auf den Boden der ausgekühlten flammenden Herzen spritzen.
Deckel aufsetzen.


Wern nun mag kann nun noch die flammenden Herzen mit einer Ecke in geschmolzene Kuvertüre eintunken - das mache ich allerdings sehr selten, da ich es too much finde.


So nun hoffe ich mal das der eine oder andere mal das Rezept testet und mir berichtet.
Frau H.: hoffe das es jetzt mit dieser Anleitung klappt.
Liebe Grüße
Petra

 

 

Kommentare:

  1. Auf dem obersten Bild erinnerte mich dein Gebäck erstmal an Liebesknochen, nur ohne Schoki drauf :) Flammende Herzen kennen wir hier glaube ich nicht, aber sie sehen sooo lecker aus!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra!

    Ui, da schlägt das Herz meines Mannes höher (passt ja zum flammenden Herz).
    Die werde ich sicher mal für ihn backen müssen. Dein Shortbread liebt er ja auch.

    Ich wünsche Dir ein entspanntes restliches Wochenende! Ellen

    AntwortenLöschen