Mittwoch, 18. Mai 2016

Guter Start in den Tag - frische Brötchen mit Roggen -

Roggen- Weizen Brötchen - schnell ein paar Brötchen auf dem Tisch


Am Pfingstmontag gab es die das erste mal bei uns. Wie komm ich zu meinen Rezepten fragte mich eine Kollegin - ich probiere einfach - wenn es gut ist blogge ich es für euch - oder ich wandle einfach ein altes Rezept ab. Diesmal waren es die Seelen die ich umgewandelt habe. So geht es morgens schneller, sie sind fluffiger und leicher, eben Brötchen. 
Da ich mir aber ja auch nie ganz sicher sein kann ob es klappt hatte ich auch noch zusätzlich meine Laugen-Zupf-Brötchen gemacht, die dann aber liegen geblieben sind weil die Brötchen so lecker waren. Das ist aber nicht schlimm, die sind jetzt im Gefrier und werden bei Bedarf zu Knödel verwurschtelt.




Man benötigt:
35g Roggenmehl
200g Weizenmehl
150g Wasser
3g Hefe
1 TL braunen Zucker
1 TL Salz
1 knappen EL Olivenöl


Wie so üblich die Hefe mit dem Zucker und dem lauwarmen Wasser in eine Schüssel geben. Warten bis sich die Hefe gelöst hat.

Restliche Zutaten dazu geben und nun mindestens 10 Minuten kneten.

Den Teig, mit samt der Schüssel in eine Tüte geben und bis zum nächsten Morgen kalt stellen.


So kein Wecker hat mich geweckt - von ganz alleine bin ich wach geworden, ganz leise aus dem Bett gekrochen, Teig vom Balkon geholt und in die Küche gestellt.
Jetzt anziehen,kurz in den Spiegel schauen und sich sagen:"Kenn dich zwar nicht, aber wasche dich trotzdem" und ab in die Küche.  

Teig nun auf einer bemehlten Fläche falten. Ist nicht schwer - einfach in die Länge ziehen zusammenklappen, dann in die breite ziehen und wieder zusammenfalten nun noch mal in die Länge schon ist man fertig.

Nun einfach Stücke abschneiden und aufs Backblech mit der Schnittfläche legen.
Etwas mit Mehl einstäuben, abdecken.
Backofen auf 250° Ober- Unterhitze mit einer Auflaufform mit Wasser stellen.
Hat einen super Nebeneffekt - in der Küche wird es schön mollig warm - bei uns ist es wieder richtig kalt geworden.
Brötchen nun einfach einschneiden und ab damit für 20 Minuten in den Backofen.

In der Zeit könnt ihr ja den Frühstückstisch decken.
Brötchen abkühlen lassen und dann seine lieben zum Frühstück wecken.

Wünsche euch allen einen wunderschönen Tag - und einem lieben Menschen in Hessen  HAPPY BIRTHDAY
Petra

 

Kommentare:

  1. Hallo!

    Oh, die sehen ganz super aus. Dieses Wochenende ist bei uns total voll, unter anderem mit Arbeit.
    Aber sobald es etwas weniger wird, komme ich auf diese tollen Brötchen zurück.
    Danke für das Rezept!

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend!
    Ellen

    PS: besonders gut finde ich: ich kenne dich zwar nicht, aber ich wasche dich trotzdem! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      ich bin da halt Realist :).
      Morgens hab ich ganz kleine Äuglein zu dem bin ich halt einfach niemand der seine Zeit vor dem Spiegel verbringt - das wäre bei uns auch schlecht - mein Mann braucht schon so ewig :)
      Verdrehte Welt.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,
    den Teig schon vorbereiten ist super.
    Die Brötchen sehen echt lecker aus.
    LG Doris

    AntwortenLöschen