Mittwoch, 29. Juni 2016

Für den kleinen Hunger - Bruschetta

Ein kleiner Mitternachtshappen oder kleine Vorspeise


Bruschetta oder wie mein Mann sagen würde - genau das richtige für ein kleines Hüngerchen mitten in der Nacht wenn es schnell gehen muss.
Kurz vor Mitternacht - dank EM kommt das in letzter Zeit häufiger vor und nach so viel Sport ist man natürlich hungrig.
Hatte noch Brötchen vom Frühstück übrig, vom Markt schöne Cocktailtomaten aus Italien und natürlich auch Schinken aus Tirol und Salami.....


Man benötigt:

  • Weißbrot oder Brötchen
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sehr gutes Olivenöl
  • leckere süße Tomaten
  • Schinken
  • Salami
  • Mozzarella
  • Oregano, Salz, Pfeffer
  • Salz, Pfeffer
  • wer mag auch Thunfisch
  • Zwiebeln
  • alles was ihr so mögt

Backofen auf 200° Ober - Unterhitze vorheizen.
Brötchen oder Baguette oder Ciabatta in Scheiben schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
Mit Olivenöl beträufeln.


Knoblauchzehe halbieren, Keim raus und mit der Schnittfläche über die Brotscheiben reiben.
Tomaten waschen, Butzel raus schneiden, und klein würfeln. Etwas Olivenöl darüber und mit Oregano, Salz, Pfeffer würzen.


Auf einen Teller geben.
Schinken, Salami in Kleine Stücke schneiden und dazu legen. Wer möchte auch noch Mozzarella in kleine Stücke dazu.


Brot anrösten - dauert ca. 5 - 7 Minuten. Lieber öfters nachschauen, nicht das sie zu dunkel werden.


Brotscheiben auf einen großen Teller geben. Nun kann sich jeder sein Bruschetta je nach Gusto selbst belegen.


Wünsche euch allen einen super schönen Abend und eine sonnige Restwoche.
Petra
 

Kommentare:

  1. Huhu liebe Petra,
    wir lieben Bruschetta und machen die am liebsten auch selbst.
    Wünsche Dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüße =)
    LG Michi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michi,
      wusste nicht das es die auch zu kaufen gibt, vor allem da sie ja so schnell selbst gemacht sind - Resteverwertung vom feinsten :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. So lecker, ich liebe die auch. In unserem tollen Griechenlandurlaub gab es die jeden Abend als Vorspeise (sehr griechisch ;)).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kitty,
      ja warum nicht griechisch :)
      Die Griechen sagen ja auch das Moussaka griechisch ist....denke da findet man sehr viel von anderen Nationen :)
      Wobei das Zitronenhähnchen dann wirklich griechisch ist :)
      Liebe Grüße und ich hoffe das ihr bald wieder einen schönen Urlaub im Süden erlebt!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Also für Mitternacht hab ich schon mal gesorgt, nur leider hab ich nicht alle Zutaten hier :) Wir lieben Bruschetta und wollten das schon immer mal selbst zu Hause machen! Warum bisher nie? Gute Frage! Morgen kauf ich alle Zutaten, die noch fehlen!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,
      also da ihr ja Pilze liebt, nimm deine lieblingspilze brate sie ohne Fett an, bischen Butter, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Petersilie und evtl. Knoblauch ganz fein gewürfelt dazu und die dann auf das geröstete Brot....das dürfte dann euer Bruschetta sein.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Lecker sehen die aus liebe Petra,
    davon kann man nicht genug bekommen.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      das sehe ich auch so! Es geht schnell, ist so vielseitig und man kann immer variieren.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  5. Liebe Petra,
    Bruschetta geht bei mir zu jeder Tageszeit.
    Einfach lecker :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      da hst du recht! Zum Frühstück noch mit Rührei :)
      Einfach, schnell und super lecker
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  6. Hallo liebe Petra!

    Bruschetta gibt es bei uns auch oft. Ich liebe schon den Duft, den es verströmt.
    Meine Kinder haben mich neulich mit sehr knoblauchlastigem Bruschetta überrascht.
    Aber was soll ich sagen?! Auch wenn ich danach eine riesengroße Fahne hatte, war es supergut. :-)
    Ab und zu darf man auch mal nach Knobi riechen, oder?

    Viele Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen