Samstag, 4. Juni 2016

Rinderspieße mit einem Hauch Asien

Rinderspieße aus Minutensteaks - mit einem Hauch Asien


Mann hatte Fleisch mitgebracht, Rinder - Minutensteaks, sie hätten ihn so angelacht. Frau hat nicht geschumpfen, aber was soll ich mit denen machen? Anbraten, die werden ja furztrocken....dazu sollte es schon mind. 2 cm dick sein. Einfach in streifen schneiden, Sauce dazu und Geschnetzeltes machen, auch keine Lust. Also kam ich auf die Idee die Teile zu fächern und in einer genialen Marinade einzulegen. Bei uns gabs Spargel und Kartöffelchen dazu.

Zutaten:

  • Rinder Minutensteaks
Marinade:
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 EL Honig
  • 2 EL dunkle Sojasauce
  • 2 EL Olivenöl


Als erstes die Holzspieße in Wasser einlegen, dann splittern sie nicht mehr.
Da Fleisch in 2 Finger dicke Streifen schneiden. 
Das Fleisch falten und auf die Holzspieße stecken.
Ich habe viele kleinere Spieße gemacht.


Für die Marinade Knoblauch ohne Keim in kleine Würfelchen schneiden. Ca. 1 TL Ingwer, wer es gern scharf hat kann natürlich auch mehr nehmen, fein reiben.


Dieses mit Olivenöl, Sojasauce und Honig in eine Form geben und gut mischen.


Fleisch darin für mindestens 1Std. einlegen. Nach 30 Minuten einmal wenden. 


In einer heißen Pfanne kross braten. 


Das geht sehr schnell, also die Beilagen sollten schon fast fertig sein.


Wünsche euch allen ein erholsames Wochenende
Petra 

 

Kommentare:

  1. Bei der Marinade ist super Geschmack ja garantiert. Klasse Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kitty,
      klar, da kannst du auch Hähnchenfilet etc. drin marinieren, das dann zu nem Salat - genial.
      Hoffe beim Umzug ist alles glatt gelaufen!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Tolle Bilder, wunderbare Erklärung, einen schönen Blog hast du da

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    Bei meiner Freundin heißen die Minuten Steaks "Mädchenfleisch"
    Ich bin kein Freund davon, zu trocken für mich.
    Am Sonntag war sie zu Gast, da habe ich Deine leckeren Spieße gemacht.
    In Zukunft gibt es jetzt öfters "Mädchenfleisch".
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      danke! Geb dir voll und ganz Recht mehr kann man mit Mädchenfleisch auch nicht machen :)
      Freu mich zu hören das es euch geschmeckt hat!
      Liebe Grüße
      Petra
      P.S. Das nächste mal werde ich die Marinade bei ner Pute ausprobieren für einen schönen Salat...vielleicht auch was für dich!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Hallo liebe Petra!

    Ich mag Rind auch sehr... Die hauchfeinen Steaks sind immer eine Herausforderung, denn sie dürfen ja echt nur die Pfanne anhauchen und müssen schon wieder heraus.
    Da hast du eine geniale Idee gehabt. Beim nächsten Mal werde ich das auch so machen.

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen, durchs falten sind sie beim braten nicht so empfindlich und werden nicht trocken bzw. zeh und die Marinade ist total genial!
      Hab damit jetzt auch Putensteaks eingelegt, ist voll genial.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen