Sonntag, 7. August 2016

Laura backt mal wieder - Russische Brezeln

Aus Russischen Brezeln wurden Russische Ringe


Laura hat mir mal wieder zu Dienstende was leckeres gebacken und da ihre Sachen hier immer so gut ankommen auch das fotografieren nicht vergessen. Sie macht ja sehr oft was für mich wenn ich bis 20:00 Uhr Dienst habe, aber ohne Fotos.
Die russischen Brezeln bekommt man in der Heilbronner Region - Schwabenland- in jeder Bäckerei. Die sind so lecker! Das das drehen einer Brezel nicht ganz so einfach ist hat sie sich für Ringe entschieden, da es ihr immer sehr wichtig ist dasalles 100% ist.

Sie hat verwendet:
  • 1 Packung Blätterteig
  • 75g Butter
  • 125g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 25g Kakao ungesüßt
  • 75g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne
  • Puderzucker 
  • opt. Puderzucker-Zitronenguß
eigentlich gehört noch Aprikosenmarmelade und Mandelblättchen drauf, das hat aber mein Küchenschrank nicht mehr her gegeben und die Marmelade ist noch nicht gekocht.



Als erstes Butter mit Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Salz und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und zügig zu einem Mürbteig verkneten.


Diesen nun einfach in Folie einwickeln und für mindestens 1/2 Stunde kalt stellen.


Backofen auf 220° Ober- Unterhitze vorheizen.
Nun den Blätterteig und den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen. Blätterteig ausrollen und den Mürbteig auswellen.


Auf die Hälfte des Blätterteiges den Mürbteig legen, nun einfach die andere Hälfte Blätterteig darüber legen.


Mit dem Wellholz alles nochmals auswellen.


Die Teigplatte nun in 16 Streifen schneiden - sind ca. 2cm breit.


Die Streifen zu einer Kordel drehen, und zu einem Ring zusammen machen.


Eigelb mit 1 EL Sahne verquirlen.


Die Ringe damit einpinseln. 


Für 10 Minuten backen.
Nun noch entweder mit erwärmter Marmelade einpinseln und Mandelplättchen drüber oder mit Puderzucker bestäuben.


Laura hat einen Zitronenguß drüber gemacht - was auch sehr lecker war!


An dieser Stelle vielen lieben Dank für das tolle Rezept und deine Kreativität wenn mal wieder nicht alles da ist was du eigentlich benötigst!

 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Liebe Petra,
      Das war eine tolle Überraschung, sehr nett von Laura.
      Ich kenne das Gebäck auch, LECKER ...
      Danke für das Rezept :-)
      Herzliche Grüße,
      Sabine

      Löschen
    2. Liebe Sabine,
      das ist mir ja auch noch nicht passiert - falschen Buttom gedrückt :(
      Aber das du die kennst das denke ich mir! Schwabe eben, doch hier in Baden gibt es die nicht!
      Sry nochmal fürs löschen....
      Liebe Grüße
      Petra
      P.S. Wie sind deine Hefeteilchen geworden?

      Löschen
  2. Habe ich noch nie gesehen, aber kann ja eigentlich nur schmecken. :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra!

    Das war ja lieb, einfach mal so etwas zu backen. Das macht Laura wirklich immer super!
    Großes Kompliment. Und was da rauskommt, kann sich mehr als sehen lassen!

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      da geb ich dir Recht!
      Aber warte mal ab was sie geniales letzte Woche gezaubert hat, werde ich sobald ich zeitlich dazu komme bloggen...es sei soviel verraten es wird japanisch!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen