Mittwoch, 17. August 2016

Laura macht Sushi - vegetarisch und mit Fisch

Laura macht Sushi


Laura reizt es ja schon lange Sushi herzustellen. 
Nach ihrem Berlinbesuch was auch eine Länder - Essensreise war - von Japan über Türkei zum Griechen - Italiener - Inder - der Currywurst und dem amerikanischen Burger, alles war dabei. Mittags warm, Abends gleich nochmal warm. Danach hat der Bauch doch gedrückt . Aber es war ja eine Tour zu Fuß und mit dem Fahrrad, insofern wurden die überflüssigen Pfunde gleich wieder abgestrampelt. 
Dass ich gerne in den Asia-Laden gehe wissen manche ja schon - daher sind wir an meinem arbeitsfreien Samstag zusammen nach dem Flohmarktbesuch in HD noch in die Stadt zu unserem Lieblings Asia-Laden gefahren.
Die Zutaten waren schnell besorgt. Mit voll gepackten Taschen sind wir mit der S-Bahn dann wieder nach Hause gefahren.


 Man sollte sich folgendes besorgen:
  • 250g Sushi-Reis
  • Sushi Seasoning 
  • Nori Blätter
  • Mohrrübe
  • Gurke
  • Paprika
  • Lachs
  • Sojasauce
  • Wasabi 
  • Frischkäse 

Als erstes wiegt ihr den Sushireis ab.


Diesen unter klarem Wasser so lange ausspülen bis das Wasser klar ist. Das Bild von Laura hat mich total begeistert - man beachte die Wassertropfen.


Nun gebt ihr den Reis in einen Topf, Wasser drauf leeren und das ganze zum Kochen bringen. Temperatur auf niedrigste Stufe drehen und mit Deckel 15 Minuten köcheln lassen.


Durch einen Sieb abgießen und in eine Schüssel geben. 40ml Sushi Seasoning dazu geben, gut verteilen und den Reis abgedeckt mit einem sauberen Geschirrtuch auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.


Die Noriblätter halbieren und auf die Bambusmatte legen. Die glatte Seite muss nach unten.


Das Gemüse und den Lachs in Sticks schneiden.


Eine Schüssel mit klarem Wasser hinrichten. 


Den Reis mit feuchten Händen - daher die Schüssel mit Wasser - auf dem Noriblatt verteilen. 


Oben muss man einen Rand von mind. 1cm frei lassen.


In die Mitte nach Herzenslust belegen.


Nun das ganze mit der Matte aufrollen. 


Gut festdrücken.


Ist nicht so schwer wie man glaubt.


Nun einfach den Reis an den Enden andrücken - mit feuchten Fingern .
Fertig.


Die zweite Form ohne Noriblätter geht noch viel einfacher - einfach die Hände gut nass machen, etwas Reis nehmen, zu einem Rechteck pressen, Lachsstück mit Frischkäse oder Wasabi bestreichen und auf den Reis legen.


Nun lasst ihr erst mal alles 30 Minuten ruhen.
Die Rollen in mundgerechte Stücke schneiden.


Mit Sojasauce und wer will Wasabi anrichten.


Allen viel Spaß beim nachbauen! Liebe Grüße
Petra   
 
  

 

Kommentare:

  1. Sushi ist einfach unschlagbar. Das könnte ich nahezu jeden Tag essen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und selbst gemacht ist es nochmal was besonderes.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    2. Das stimmt, aber lohnt sich meist nur in größeren Gruppen. :D Man verschätzt sich da ja auch schnell, was die Menge angeht. :D

      Löschen
  2. Hallo Petra!

    Das sieht echt super aus. Ich habe auch schon mal Sushi selbst gemacht, allerdings kannte ich dieses 'Sushi Seasoning' nicht. Ich habe einen speziellen Essig verwendet, der mir etwas stark war. Nächstes Mal probiere ich es so! 100 Punkte für Laura!

    Und liebe Grüße und hoffentlich ein schönes WE! Ich muss leider wieder los.
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      das besondere an dem Zeig ist das es mit Zucker und Wasser aufgekocht ist, die Dame im Laden meinte wir sollen lieber dieses Produkt verwenden.
      Also haben wir auf den Rat des Fachmanns gehört.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen