Dienstag, 22. November 2016

Weihnachtliche Cronut aus dem Backofen

Cronut mit Honig - Walnuss


Es gab ja schon die Cruffins vor ein paar Monaten, daher diesmal ein Nachtisch mit einem Hauch Weihnachten. Warum ? Na wenn Honig und Walnüsse nicht zu Weihnachten passen weiss ich auch nicht.
Klaro mein Mann wollte das ganze ohne Füllung, meiner Tochter ein paar mit Nutella und für mich war die Weihnachstvariation.

Mit diesem Beitrag husche ich mal kurz rüber zu Marsha von eine Prise lecker und gratuliere ihr zu ihrem ersten Blog-Geburtstag. Also macht mit und lasst euch auch was leckeres einfallen.
Zutatenliste: 
Hefeteig:
  • 9g Hefe
  • 35g Zucker
  • 25ml Wasser
  • 240g Mehl
  • 1 Prise Meersalz
  • 75ml Milch
  • 35g Butter 
Füllung:
  • zimmerwarme Butter
  • Honig
  • gehackte Walnüsse
  • Nutella
  • einfach was ihr mögt... 

Wie immer zuerst Hefe mit Zucker und dem lauwarmen Wasser in eine Schüssel geben. Hefe erstmal lösen lassen.


Nun die restlichen Zutaten dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten - dauert so ca. 10 Minuten.


Teig nun einfach gehen lassen bis er die doppelte Größe erreicht hat.
Wie lang das dauert hängt natürlich von der Temperatur ab, wenn es bei euch schön kuschelig ist geht es schneller als wenn ihr in einem eiskalten Wohnung sitzt.


Nun den Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben und in 4 ca. gleichgroße Teile aufteilen.
Wer hat mit der Nudelmaschine den Teig hauchdünn auswellen - für alle die so was nicht haben kein Thema macht es einfach mit dem Wellholz - geht genauso dauert halt einfach ein bisschen länger.


Teigbahn mit Butter einpinseln, nächste Bahn drauf, wieder Butter oder Nutelle oder Marmelade oder Honig mit Nüssen drauf, wieder eine Teigbahn darauf legen und so weiter bis der Teig aufgebraucht ist.


Nun alles aufrollen.


Die Rolle der länge nach aufschneiden, Stücke abschneiden und zu einem Donat zusammen legen und in eine Donutform legen.


Wer so was nicht hat kann auch Gugelform nehmen!


Bei meinem Weihnachtscronut hab ich nun noch etwas Honignüsse obenauf gegeben.
Abgedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.


Backofen auf 200° Ober- Unterhitze vorheizen.
Cronut für 20 Minuten backen.


Am besten noch lauwarm genießen.


Wünsche euch allen einen super schönen Tag
Petra    
     

Kommentare:

  1. Also wenn man Diät machen möchte, sollte man deinen Blog wirklich meiden ;)
    Du zeigst hier weider so was leckeres (und dann gar noch simpel herzustellen).

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      die beste Diät ist, das zu essen was man mag und davon eben nicht zu viel sondern in Maßen :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    2. Liebe Petra,

      so ... jetzt ist es passiert - mein Mann hat gestern diesen Beitrag hier entdeckt *augenroll*
      Nein - deine Beiträge, deine Rezepte sind toll.
      Nur muß ich jetzt vor allem die Schokolastigen nachbacken *gg*
      Aber was macht man nicht alles für seinen Lieblingsmenschen. Da kocht man sogar Dinge, die man selber gar nicht mag.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    3. Liebe Ellen,
      dann mach doch halbe halbe, die für deinen Mann füllst du und deine lässt du einfach natur... das geht ja immer auch für Menschen die nicht süßes mögen oder du tust in deine Marmelade rein.
      Liebe Grüße und gutes gelingen Petra

      Löschen
    4. Petra, das mache ich eh immer so ;)
      Sonst bekäme ich ja gar nix zu essen hier! In meine kommen immer so "perverse" Füllungen wie Chutneys etc.

      ♥liche Grüße
      Ellen und ich werde nächste Woche berichten ;)

      Löschen
    5. Hab mir überlegt wenn du ihn deftig möchtest gib nur 5g Zucker in den Teig, bei deinem Mann streust du den Zucker auf die Butter bei dir kommt deftig rein, also nich süß...so sind alle zufrieden....
      Hat mich den Mittag über doch tatsächlich während der Arbeitszeit beschäftigt und da ich jetzt erst Feuierabend habe....
      Hoffe dich erreicht die Lösung rechtzeitig.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    6. Ach du bist mir ja ein Engelchen ♥
      Da machst du dir gar auf der Arbeit Gedanken.
      Petra, ich habe das im übrigen "hinbekommen". So ein Hefeteig kann ja süß und eben salzig hergestellt werden ;)
      Die Teilchen haben lecker geschmeckt (und es leider nicht geschafft noch fotografiert zu werden, daher muß ich die ja noch einmal nachbacken ;))

      Ich danke dir ganz, ganz ♥lich für dein liebes "um mich sorgen und Gedanken machen" ♥

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Die sehen ja zum Anbeißen aus! :) Da nehme ich schon 2 kg zu, wenn ich nur die Bilder anschaue :)
    Da hat Ellen völlig recht, dass man bei deinen leckeren Bildern keine Diät durchhält!
    Aber zum Glück ist es mittlerweile zu spät, um noch zum Kühlschrank zu laufen!

    Gute Nacht und Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jan,
      so was nennt sich Nervennahrung :)
      Zudem habe ich einen Mann der kann die alle essen, frägt was wir jetzt essen und nimmt dabei noch ab :)
      Aber naja manche Menschen sind gute verwerter, werde auch vom backen nicht vom essen dick :(
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Liebe Petra,
    mein Kaffee ist gerade fertig .. wo, bitte ist die Taste, daß ich mir ein solch leckeres Teilchen mal eben rüberbeamen kann ? *lach*
    Die sehen phantastisch aus!
    Danke für das tolle Rezept!
    Hab einen wunderschönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      geht leider noch nicht...aber wer weiss schon was in ein paar Jahren möglich ist.
      Wäre schon cool :) - und würde ich gerne tun!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Liebe Petra, ich wollte mich auch hier noch einmal bei dir bedanken, dass du mit so einem tollen Rezept mitmachst. Die Teilchen sehen wirklich super lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Marsha

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    Nüsse, Honig und Nutella - was für verlockende Zutaten. Da könnte ich mich wieder nicht zurückhalten und die Cronuts wären im Nu weg. Danke für dieses tolle Rezept. Muss ich unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen