Sonntag, 13. August 2017

Erdbeer - Balsamico - Creme -> ein besonderes Geschenk

Erdbeer - Balsamico - Creme


Was gibt es besseres als ein paar Tomaten auf zu schneiden, bissele Mozzarella dazu und dann diese Creme drüber.....
Bei uns ist es so richtig kalt und daher habe ich die Zeit genutzt endlich meinen Erdbeeressig zu veredeln und zu etwas ganz besonderem zu verwandeln.
- Lässt sich auch super verschenken - 
Dieser war allerdings ausnahmsweise mal für uns, da mein letzter mit Feigen nun aufgebraucht war und sich auch mein Mann inzwischen traut damit ein Tomatensalat zu machen 😜 - ne er kann auch schon ein klassisches Dressing.



Zutatenliste:
  • 250ml Erdbeeressig (wie es geht KLICK
  • 40g braunen Zucker
  • am Besten eine Atemmaske😷
  • eine schöne Flsche (100ml)

Erdbeeressig abgießen.


250ml davon in einen Topf geben.


Zucker dazu geben.


Alles unter rühren zum Kochen bringen.


Die Nebelschwaden ziehen auf und der Gestank reizt die Atemwege....


Aber es wird besser.
Ja da müsst ihr jetzt eine halbe Stunde durch.


Die Farbe hat sich nun schon in dunkelrot geändert.


Nicht denken das es keine Creme ist, wirklich nach ner halben Stunde abschalten und in die schöne sterile Flasche abfüllen.


So nun etwas geduldig sein. Sobald es bgekühlt ist wird das ganze zu einer Creme.


Wer an dieser Stelle nicht hören konnte, auch nicht schlimm.... einfach ein wenig Erdbeeressig dazu geben und gut mischen, dann bekommt ihr wieder eine Creme.


Nun allen einen guten Abzug und hinterher viel Spaß beim genießen.
Liebe Grüße
Petra


 

Dienstag, 8. August 2017

Paprikamark - Biber Salçası selbst machen

Paprikamark - Biber Salçası


Paprika zu Hause und die müssen weg? So halten sie sich sehr lange und vor allem sind immer einsatzbereit. Eigentlich wollte ich ja gefüllte Paprika machen, aber dann wurde es ja doch nochmal so richtig schön warm und wir haben lieber den Grill an geschmissen. Doch vergammeln lassen, ne! 
Was man mit dem Paprikamark machen kann? Ganz einfach man benötigt sie für die rote Linsensuppe aber auch wenn man einen Braten macht, ums in wenigen Worten zu sagen überall wo ihr Paprika rein schnibbelt.



Zutatenliste:
  • 500g rote Paprika
  • 1 Knoblauchzehe 
  • Olivenöl hochwertig
  • Meersalz, Pul Biber

Paprika waschen und entkernen.

Paprika in kleine Stücke schneiden.

In einen hohen Topf einen guten Schuss Olivenöl geben.

Öl erhitzen und Paprika daz geben und erstmal etwas an rösten, 


aber sie sollten keine Farbe annehmen. 

Knoblauch vom Keim befreien und etwas klein schneiden. Diesen nun zum Paprika geben.

Alles weiter braten bis die Paprika weich wird.

Nun mit einer guten Prise Meersalz und einer kleinen Prise Pul Biber würzen.

Nun einfach das ganze pürieren.
So nun je nach Geschmackswunsch noch einmal nachwürzen.

In kleine Gläser abfüllen.

Um es nun richtig haltbar zu machen gebt ihr es in einen Topf mit einem Abstandsgitter unten drin. Mit Wasser füllen so daß die Gläser zur Hälfte im Wasser stehen und 30 Minuten kochen lassen.

Fertig - so hat man lange frischen Paprika, ganz ohne nichtbekannte Fremdstoffe.

Liebe Grüße und eine wunderschöne Restwoche 
Petra

Sonntag, 30. Juli 2017

Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen die Sparversion


Die Butterpreise explodieren und ich verstehe nicht warum! Sahne wird nicht teurer, doch Butter wird doch aus Sahne gemacht. Mein eigentlicher Apfelkuchen wird mit 250g Butter hergestellt eben Pfund auf Pfund, aber aber aber.....



Zutatenliste:
  • 125g Butter
  • 2 Eier
  • 150g Zucker
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 125g Milch
  • 4 Äpfel
  • Puderzucker

Backofen auf 200° Grad Ober- Unterhitze vorheizen. 

Eier trennen und das Eiweiß  steif schlagen. Das ganze erstmal bei Seite stellen.

Eigelb, Butter, Zucker, Backpulver, Salz, Vanilleextrakt und Milch zu einem Teig verrühren.

Den Eischnee unterheben.

Das ganze in eine Springerform geben und glatt streichen.

Äpfel schälen, Kerngehäuse raus schneiden.



Äpfel in Stücke schneiden und dünn einschneiden.

Die Apfelstücke auf dem Teig gleichmäßig verteilen.

Für 45 Minuten in den Backofen schieben. 

Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

So wenn mir jetzt noch jemand das mit dem Butterpreis erklären kann freue ich mich! Und ne mit Margarine mag ich deswegen trotzdem nicht backen!

Liebe Grüße und eine sonnige Woche
Petra 

Freitag, 28. Juli 2017

Café frappé mal anders

Café frappé - mal nur mit Espresso und Eis


Der Sommer soll dieses Wochenende mit über 30° Grad zurück kommen. Ein richtig leckeren Espresso und wenn doch noch selbst gemachtes Vanilleeis im Gefrier ist kann man sich was richtig leckeres zubereiten.
Eigentlich gibt man da ja noch Milch und Eiswürfel rein, doch wenn schon Kalorien dann doch bitte gleich richtig.





Zutatenliste:

Wie dieser leckere Frappé hergestellt wird lohnt eigentlich zu erklären.

Espresso aufbrühen.

Diesen abkühlen lassen.

Eis in einen Mixbecher geben. Vanille ist bei mir ja schon genügend im Eis drin, daher keine Extras mehr.

Espresso dazu geben.

Alles mit dem Pürierstab pürieren.

In ein kaltes Glas einfüllen.

Tja nun einfach ein Platz an der Sonne suchen und genießen.

Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende
Petra