Dienstag, 8. August 2017

Paprikamark - Biber Salçası selbst machen

Paprikamark - Biber Salçası


Paprika zu Hause und die müssen weg? So halten sie sich sehr lange und vor allem sind immer einsatzbereit. Eigentlich wollte ich ja gefüllte Paprika machen, aber dann wurde es ja doch nochmal so richtig schön warm und wir haben lieber den Grill an geschmissen. Doch vergammeln lassen, ne! 
Was man mit dem Paprikamark machen kann? Ganz einfach man benötigt sie für die rote Linsensuppe aber auch wenn man einen Braten macht, ums in wenigen Worten zu sagen überall wo ihr Paprika rein schnibbelt.



Zutatenliste:
  • 500g rote Paprika
  • 1 Knoblauchzehe 
  • Olivenöl hochwertig
  • Meersalz, Pul Biber

Paprika waschen und entkernen.

Paprika in kleine Stücke schneiden.

In einen hohen Topf einen guten Schuss Olivenöl geben.

Öl erhitzen und Paprika daz geben und erstmal etwas an rösten, 


aber sie sollten keine Farbe annehmen. 

Knoblauch vom Keim befreien und etwas klein schneiden. Diesen nun zum Paprika geben.

Alles weiter braten bis die Paprika weich wird.

Nun mit einer guten Prise Meersalz und einer kleinen Prise Pul Biber würzen.

Nun einfach das ganze pürieren.
So nun je nach Geschmackswunsch noch einmal nachwürzen.

In kleine Gläser abfüllen.

Um es nun richtig haltbar zu machen gebt ihr es in einen Topf mit einem Abstandsgitter unten drin. Mit Wasser füllen so daß die Gläser zur Hälfte im Wasser stehen und 30 Minuten kochen lassen.

Fertig - so hat man lange frischen Paprika, ganz ohne nichtbekannte Fremdstoffe.

Liebe Grüße und eine wunderschöne Restwoche 
Petra

Kommentare:

  1. Das hört sich super an. Bei deinen vielen guten Rezepten komme ich schon beim nachkochen nicht mehr nach. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O.k. das zeigt mir das es Zeit für eine Blogpause wird, dann hast du auch Zeit das ganze aufzuarbeiten :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Das überhaupt die Idee.....!!! Mir geht es oft so, das Essen gplant wird und dann wegen schönem Wetter umdesponiert wird.... Ich pack die Paprika dann ins Gemüsefach... Oder ich mach mir n leckeren Snack draus... Einfach in Streifen schneiden, Zwiebelringe dazu, alles in eine Schale über Nacht bzw. 24 Std. zugedeckt im KS durchziehen lassen. Yummy... mit Philadelhpia-Käse und Kräckern am Abend vernachen..... :o) Schmeckt auch bei Hitze gut auf Balkonia.
    Habs fein und eine schöne Woche!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      klar ist das lecker doch 500g kann ich davon nicht vernaschen. Normalerweise nehme ich ihn auch klein geschnitten in den Salat oder einfach so als Vesper mit in Geschäft, aber mit der Paste hab ich länger was davon und vor allem ich muss keins kaufen.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Hallo Petra!
    Eine gute Resteverwertung! Allerdings hätte ich die übrigen Paprika kurzerhand auf Spieße gesteckt und mit auf den Grill gelegt. Gegrillte Paprika mag ich gern zum Steak. Aber auch so eine Paprikapaste hab ich schon gern zu Gerichten dazugemischt - wenn ich auch gestehen muss, dass es wieder mal gekaufte war (Aiwar). Gibt ne schöne Würze.
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      wenn du dir jemals die mühe machen möchte dann nimm noch ne kleine Aubergine dazu und einen kleinen Schuss Essig - dann hast du Ajvar :)
      Aber ist sich schon sehr ähnich und ich find das wenn man es gut abschmeckt auch als Dip oder Brotaufstrich sehr lecker.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. .... öhmmmm.... da hab ich quatsch geschrieben........ ich meine natürlich *bresso* und nicht philadelpia :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      gibt es ja inzwischen auch mit Kräuter und luftig :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  5. Liebe Petra,
    ich habe sowas auch schon öfter gemacht, mich aber nie getraut, es einzukochen! aber, das werde ich nun auch probieren! Es ist nämlich immer toll, solche selbstgemachten Vorräte zu haben!
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja super!
    Vielen Dank für das tolle Rezept, das muss ich unbedingt schnell nach kochen :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      das freut mich!
      Dann hoffe ich es schmeckt dir auch so gut und du findest viele Einsatzmöglichkeiten.
      Viele Grüße
      Petra

      Löschen
  7. Hört sich lecker an, ich will das mal mit unseren Chiolli udn Jalapeno aus dem Garten probieren.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      hört sich scharf an!
      Freut mich dich insperiert zu haben.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  8. boooooooooooa ...klingt das wieder lecker !

    ich wünsche dir ein schönes wochenende


    liebe grüße
    birgit

    AntwortenLöschen
  9. hmmmmm...auch wieder son megatolles rezept !!

    schönes wochenende wünsche ich dir

    liebe grüße
    birgit

    AntwortenLöschen
  10. ohhhhh...ich glaube jetzt habe ich doppelt geschrieben ...kann das sein ??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      da freu ich mich doch!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Petra

      Löschen
  11. Hallo liebe Petra!

    Das klingt superlecker! Ich werde es auf jeden Fall nachkochen.
    Wir lieben nämlich auch Ajvar und nach Deiner Anleitung ist das auch kein Problem mehr!
    Dein Rezept macht Appetit!

    Liebe Grüße und hoffentlich viel Sonnenschein! Ellen

    AntwortenLöschen