Sonntag, 24. September 2017

Gibt dir das Leben Zitronen....

Lemon Curd Pralinen


Manchmal möchte ich lieben Menschen denen es gerade nicht so gut geht etwas zum aufheitern schenken. Ja manchmal hat man echt so ne richtige Zitronenzeit aus dem man versuchen muss das Beste zu machen. So bin ich darauf gekommen, statt wie die andere Zitronenlimonade eine Praline zu machen.
Auch wenn meine Geduld keider nicht ausreichend war, sie sind trotzdem sehr lecker geworden und beim nächsten mal werde ich mir dafür viel mehr Zeit nehmen! 




Zutaten:
  • 1 Zitrone
  • 50g Butter
  • 100g Zucker
  • 75g Ei
  • 100g weisse Schokolade
  • 200g Kuvertüre Zartbitter
  • Zitronenabrieb
  • Geduld! und viel Zeit 

Als erstes die Zitrone heiß abwaschen, trocken rubbeln und wenn die Zitrone unbehandelt ist natürlich ohne weiss schälen.


Die Zitrone auspressen.


Saft in einen Topf geben.


Butter und Zucker dazu geben und alles erwärmen bis sich Zucker und Butter gelöst hat.


Eier (es sind 1 1/2) gut verquirlen.


Die Temperatur reduzieren und das Ei langsam unter rühren in den Topf geben.


Immer schön weiter rühren bis sich eine Creme bildet.


Wer noch Lemon Curd fürs Frühstück möchte füllt nun die Hälfte in ein steriles Glas -> ergibt ca. 100g. 


Dann aber bitte auch nur 50g weisse Schoki verwenden.


Nun die gehackte weisse Schokolade in das warme Lemon Curd geben und alles gut verrühren.


Diese Masse nun erstmal auskühlen lassen.
Nun ab damit ins Gefrier, das es wirklich fast gefroren ist.


Kuvertüre Zartbitter schmelzen und auskühlen lassen (das war mein größter Fehler 😕)


Aus der gefrorenen Creme Kugeln formen, in der Kuvertüre wälzen und auf ein Backpapier legen.


Mit etwas Zitronenabrieb bestreuen.
Trocknen lassen.


Am besten im Kühlschrank aufbewahren.


So nun hoffe ich, das es euch allen gut geht und ihr gerade keine schlechte Zeit habt!

Liebe Grüße Petra
 

Mittwoch, 20. September 2017

Reistopf mit Zucchini - vegan -

Laura kocht vegetarischen Reistopf


Habe mein Reich an Laura übergeben und es wurde vegetarisch!
Da ich die Befürchtung hatte das mein Mann es evtl. nicht reichen würde hab ich noch etwas Fisch dazu gemacht, das Rezept gibts aber nicht auf dem Blog sondern nur in meinem Kochbuch das nun endlich fertig ist. Fehlt nur noch das einscannen und ausdrucken, dann werde ich es euch vorstellen!
Aber nun zum Rezept.
 


Man benötigt:
  • 2 kleine Zucchini
  • 125g Basmati-Reis
  • 2 Cherry-Tomaten
  • 1 Scharlotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500ml Gemüsebrühe
  • Pul Biber, Meersalz
  • etwas Olivenöl

Knoblauch und Zwiebel sehr fein würfeln und in einen hohen Topf mit etwas Olivenöl geben.
Zucchini und Tomaten waschen.

Zucchini in feine Scheiben schneiden und Tomaten ohne Strunk (eigentlich heisst das ja Butzel😁) fein würfeln.

Knoblauch und Zwiebeln an dünsten. Zucchini dazu und auch mit an dünsten.

Etwas Pul Biber, Tomatenmark und den Reis dazu geben. Natürlich immer gut rühren.

Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Nochmals alles gut durchrühren und dann den Deckel auflegen.
Immer wieder mal schauen und es nicht dabei lassen sondern auch umrühren.

Sobald das ganze Wasser weg ist und es etwas "schlotzig" wird ist es Zeit zum essen zu rufen.

Kann jedem "Fleischesser" wie ich es bin nur sagen -> es lohnt! Ist super lecker und macht richtig satt und zudem kann man, wenn noch was übrig ist, es am nächsten Tag als Vesper kalt mit ins Geschäft nehmen-

Hoffe das jedem Pilzliebhaber klar ist das man die auch dazu nehmen kann😋 

Viele Liebe Grüße und danke an alle für Eure lieben Kommentare!
Petra


Sonntag, 17. September 2017

Süßspeise aus Österreich

Salzburger Nockerln


Viele Leser aus Österreich und bei mir gibt es so selten was aus dem tollen Land mit der super leckeren Küche!
Am Wochenende hatte ich einen kleinen Backevent mit Kindern und habe eine unter anderem eine wunderschöne Auflaufform geschenkt bekommen! 


Diese musste ja gebührend eingeweiht werden! Auf jeden Fall werde ich euch auch noch meine Gastgeberin und die Kiddys beim Backen in einem Beitrag vorstellen, denn es war ein super schöner Nachmittag. Aber nun erstmal zu der süßen Nachspeise.



Zutatenliste:
  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise gutes Meersalz
  • 4 Eigelb
  • 1 EL Vanillezucker
  • 45g Zucker
  • 40g Mehl
  • Puderzucker zum bestäuben
  • Kompott oder Schokosirup oder..... 

Backofen auf 170° Ober- Unterhitze vorheizen. 

Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen in eine Schüssel geben  und bei Seite stellen.

Eigelb mit Zucker und Vanillezucker cremig schlagen.

Eischnee unter die Eigelmasse vorsichtig unterheben.

Mehl dazu geben - dieses vorsichtig einarbeiten. 

Auflaufform ausbuttern.

Die Masse in drei Schichten in die Auflaufform geben.
Für ca. 22 Minuten je nach Backofen backen.

Mit Puderzucker bestreuen.

Dazu gabs bei uns Erdbeermarmelade und Schokosirup.

Wünsch euch allen einen guten Start in die neue Woche!
Petra 

 

Donnerstag, 14. September 2017

Cookies von Laura

Laura backt geniale Cookies


Also von mir hat sie das nicht!
Jeder Cookie sieht aus wie der andere und die schmecken auch noch genial gut. Da könnte ich ja schon ein wenig neidisch werden, aber bin ich eigentlich nicht, denn zum einen bin ich stolz das sie alles so akkurat (im Gegensatz zu mir) macht, zum anderen das sie mir erlaubt hat sie zu posten und nicht zu vergessen das ich sie auch noch essen durfte - ohne auch nur 1 Minute in der Kücke zu stehen! 


Inhaltsstoffe:
  • 200g Mehl
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Natron
  • 120g Butter
  • 80g brauner Zucker
  • 70g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei
  • 1 gute Prise Meersalz
  • 200g Kuvertüre 

Alle Zutaten bis auf die Kuvertüre in eine Schüssel geben.


Alles zu einem Teig verkeneten.


Kuvertüre in Stücke hacken.


Zum Teig geben.
Backofen auf 180° Ober- Unterhitze vorheizen.


Aus dem Teig mit einem Teelöffel gleichgroße! (wie unnötig 😘) Kugeln formen und mit Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen.


Der Teig reich für 2 Bleche.
Für ca. 10 Minuten backen - bis der Rand leicht braun ist.


Auf einem Rost auskühlen lassen.


So nun wünsch ich allen viel Spaß beim nachbacken und beim Variieren denn man kann ja auch Smaries etc. nehmen 😁 


Liebe Grüße Petra