Mittwoch, 7. September 2016

Dinkelsbühler Williams Christ Birnen Marmelade

Williams Christ Birnen mit Vanille und Zimt


Aus Bayern wurden mir Birnen mitgebracht - und ja eigentlich so zum essen. Schön grün und hart so wie ich es liebe, doch einfach nur Danke zu sagen, das mag ich nicht! Wenn sich doch ein lieber Mensch die Mühe macht mir Ost aus Mutters Garten zu pflücken und dann mit mir zu teilen.

Aber was kann man außer Birnenkuchen noch machen? Gute Frage - also habe ich mir einfach überlegt das ich sie in Kombi mit Vanille und Zimt zu Marmelade ohne Bröckel einkoche.
Habe jetzt definitiv meine Lieblingsmarmelade gefunden - sie ist wirklich was ganz besonderes. Also wer noch ein paar Birnen hat sollte es echt mal teste.




Man benötigt:
  • ca. 800g Williams Christ Birnen
  • 1 TL Zimt
  • 100ml Wasser
  • Saft 1 Zitrone
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • Gelierzucker 1:1

Als erstes werden die wunderschönen Birnen geschält, vom Kerngehäuse befreit und in Würfel geschnitten.

Birnenstücke in den Topf geben, Wasser und Zitronensaft dazu geben und alles leicht köcheln lassen, bis die Birnen richtig weich sind.

Nun einfach pürieren bis keine Bröckel mehr drin sind.

Die Masse wiegen und nun die selbe Menge an Gelierzucker dazu geben.

Zimt und Vanille dazu und unter rühren zum Kochen bringen.

Mindestens 3 Minuten köcheln lassen - Gelierprobe machen und dann in sterile Gläser abfüllen.

So nun kann ich mit der Marmelade jemanden auch eine Freude machen - euch an der genialen Marmelade teil haben lassen und meine Brioche damit füllen. Mehr dazu demnächst.

Heute möchte ich mich auch mal bei allen lieben Lesern bedanken, das ihr immer so fleißig meinen Blog besucht!
Liebe Grüße
Petra
 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra!

    Mhmmm, das ist aber lecker. Und in Brioche stelle ich mir das absolut köstlich vor.
    Du hast wieder super Bilder gemacht und das Label sieht auch echt klasse aus!

    Ich schick Dir liebe Grüße! Bei uns ist Soltau angesagt- jippieh!
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      dann wünsche ich Euch viel Erholung in Soltau, lasst es euch gut gehen.
      Habe den Knall auch verstanden und habe 5 Gänge nach unten geschaltet!
      Liebe Grüße und viel Sonne
      Petra

      Löschen
  2. Oh my goodness, its very nice, i like it!
    Come on!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    Birnenmarmelade habe ich noch nie gegessen. Klingt aber lecker, dein Rezept!
    Alles Liebe und noch ein schönes Wochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      also es war das erste mal das ich es einfach getestet habe und ich kann nur sagen - es ist meine Lieblingsmarmelade -> sie eignet sich auch super zum Backen um Teilchen zu füllen.
      Kann ich dir nur empfehlen.
      Ein lieber Mensch hat mir nach dem Post verraten so was anstelle mit Vanille mit Nelke gekauft zu haben....
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Hi Petra,
    die mache ich schon seit Jahren so, jedoch anstelle von Zimt und Vanille verwende ich ein TL Lebkuchengewürz. Traunhaft, musst du versuchen!
    GlG
    Geli

    AntwortenLöschen
  5. Hört sich mal wieder gut an, werde ich mir fürs nächste Jahr merken, mein Baum streikt dieses Jahr.
    LG Doris

    AntwortenLöschen