Dienstag, 6. September 2016

Laura backt russische Zupfkuchen - Muffins

Russischer Zupfkuchen - diesmal als Muffins von Laura


Laura war mal wieder so lieb und hat was gebacken - diesmal zwar aus einem anderen Grund - nicht für uns sondern für Ihre neuen "Kollegen" denn Sie macht derzeit ein Praktikum um dann im Frühjahr mit dem Studium zu beginnen. Auf jeden Fall haben sich alle über die kleine Aufmerksamkeit gefreut - und ein paar waren auch für uns - und was soll ich sagen - die sind richtig lecker! 


Zutatenliste:
Mürbteig:
  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 3 EL Kakao
  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver 
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Eiswasser
Füllung:
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 75g Sonnenblumenöl
  • 200g Quark
  • 18g Vanillepuddingpulver


Dies Zutaten für den Mürbteig in eine Schüssel geben und zügig verkneten. Sollte es zu bröslig sein nehmt noch etwas Eiswasser dazu. Teig nun in Folie einwickeln und für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank parken.


Die Zutaten für die Füllung nun in die nächste Schüssel geben und alles mit dem Mixer oder wer will mit dem Schneebesen verrühren.


Den 3/4 des Mürbteig auswellen, ausstechen. 
Die ausgestochenen Teigplatten in die Muffinförmchen drücken.
Mit der Creme füllen.


Nun einfach den restlichen Mürbteig über die Creme bröseln.


Die Muffins bei 180° Ober - Unterhitze für 20 - 22 Minuten backen. Die Creme sollte eine gelbe Farbe haben.


So nun wünsche ich euch allen einen schönen Tag und vielleicht hat der eine oder andere ja auch mal wieder Lust seine Kollegen zu überraschen.
Petra 

 

Kommentare:

  1. Oh wie süß als kleine Muffins! :) Ich kenne bisher nur die große Variante davon! Wie ich sehe, hat deine Tochter dein Talent geerbt :)

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem Teig kannst du auch einfach einen großen machen - aber um vielen Leuten was mitzubringen fand ich diese Idee auch sehr gut - zudem war es ja ihre Idee und umsetzung.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Wow, wie fleißig. Das sieht so lecker aus, aber ganz ehrlich: in der Beziehung bin ich ja sehr faul, das mit dem Boden ausstechen, wäre mir schon wieder lästig... also wohl doch eher die große Variante. Aber ein tolle Idee.

    LG Britta

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die sehen aber yammi aus

    AntwortenLöschen