Samstag, 26. November 2016

Männerspieße - Rinderspieße slow cooking

Slow cooking - Spieße für den Mann


Könnt ihr euch noch erinnern - im Sommer gab es Frauenspieße, naja mein Mann mag ja Spieße - jedoch seit einiger Zeit essen wir kein Schweinefleisch mehr bzw. nur noch ganz selten. Da mein Mann die Paprika bei den Spießen nicht mag, hab ich die einfach weggelassen und dafür in die Sauce gegeben.
Die Spieße werden schon am Vortag mariniert.
 
Zutaten
Marinade:
  • 1 EL Oregano
  • 1/2 TL Pul Biber
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Dunkle Sojasauce
  • 1 MSP Zitronenabrieb
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 MSP Kümmel gemahlen
Spieße:
  • 500g Rindergulasch mager
  • 6 Holzspieße
Sauce:
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika (gelb oder rot)
  • 1 kleine Mohrrübe
  • 3 Cherry-Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/8l Rotwein
  • 3/4l Brühe 
  • Oregano
  • Saucenbinder oder (Butter/Mehl 1:1 Kugeln)


Am Vortag stellt ihr aus den Zutaten eine Marinade her. Einfach in einen großen Gefrierbeutel geben.


Das Fleisch putzen und in gleichgroße Stücke schneiden. Diese auf einen Holzspieß stecken.


Die Fleischspieße nun in die Marinade geben. Schauen das alle Spieße mit der Marinade bedeckt sind.

Am nächsten Tag die Spieße aus dem Kühlschrank holen, sie sollten bis zum anbraten Zimmertemperatur erreicht haben.


Backofen auf 150° Ober- Unterhitze vorheizen.

 
Das Gemüse in feine Würfel schneiden.
Einen schweren großen Topf erhitzen - das Öl kann man sich sparen da die Spieße ja mit Öl mariniert sind.


Spieße kross anbraten - von allen Seiten.


Nun das Gemüse dazu geben und kurz mit anbraten.


Mit Wein ablöschen.


Tomatenmark dazu und alles erst einmal reduzieren lassen.
Mit Brühe ablöschen.


Alles nochmals mit etwas Oregano würzen und zum kochen bringen.
Deckel drauf und ab damit für 2 1/2 Stunden in den Backofen.

 
Topf aus dem Backofen und wieder auf den Herd. Spieße auf einem Teller parken.


Sauce wer mag pürieren und an dicken.


Spieße nun wieder in die Sauce und nun könnt ihr alle zum Essen rufen.


Dazu passt Kartoffelbrei, Reis oder natürlich auch Nudeln oder was ihr so mögt.

 
Wünsche euch allen einen schönen ersten Advent
Liebe Grüße Petra

 

Kommentare:

  1. Mmmmhhh...nicht nur für Männer! Ich bin ja eine fleischfressene Pflanze! Sehr lecker!
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag auch Männerspieße, Huuuunger :)
    Liebe Petra, hab´ eine wunderschöne und besinnliche Adventszeit.
    GLG Doris

    Ach´übrigens, die Pusteblume war noch aus der Retorte, ich bin zu Hause.

    AntwortenLöschen
  3. *zwinker
    Lekka...Aber bei mir muss Speck, Zwiebeln und Paprika dazwichen sein... *gg

    Warum jetzt nicht mehr den einen Kranz, mit nur einer Kerze???
    Ich mag das auch!
    Ja, das ist meine erste Farbstiftarbeit in der Portrait-Malerei. Das Bild ist über 25 Jahre alt. :o)
    Ich wünsche dir auch eine schöne Adventszeit!
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      die Süddeutschen machen das nicht so mit dem Speck...bin das zwar auch durch meine Mutti so gewöhnt aber es ist halt Norddeutsch. Aber du hast schon Recht gehört da schon rein.
      He jetzt dachte ich du wärst noch viel jünger....meine Werke von damals haben alle nicht überlebt....hoffe mal das meine Tochter auch ihre Kunstwerke so toll in Szene setzt wie du!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    Da lasse ich mir doch gerne einen Bart wachsen für diese leckeren "Männerspieße".
    Sehr lecker schauen die aus, da kann meine Flädlesuppe nicht mithalten, blärr.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      genau das richtige Flädlessuppe - das lässt doch jedes Schwabenherz höher schlagen und vor allem ist es vegetarisch und gesund und wärmt von unnen...
      Wer will da nen Spieß :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen