Donnerstag, 1. Juni 2017

Holundersirup wie jedes Jahr - das hat Tradition

Holunder - Orange - Vanille - Karamelle Sirup


Mit Holundersirup hat der Blog angefangen und jedes Jahr überlege ich mir was Neues was für ein Sirup ich daraus herstellen kann. Dieses Jahr wurde es etwas aufwendiger. Im Hinterkopf lese ich schon warum so aufwendig.... aber Leute in der Rezepteliste gibt es wirklich die ganz einfache Methode....



Zutatenliste:
  • Dolden von der Holunderblüte
  • 2 - 3 Orangen
  • 1 Vanillestange
  • 200g braunen Zucker
  • 300ml stink normales Leitungswasser
  • Steriles großes Glas
  • Sterile Flasche (oder eine 1/2l Flasche)

Am Anfang heisst es mit offenen Augen durch die Natur zu gehen und schöne Holunderblüten sammeln. Bei uns ist die Zeit auch schon wieder fast vorbei, nur an schattigen Plätzchen gibt es noch welche....
Holunderblüten nicht waschen sondern nur nach Krabbelviecher untersuchen und diese entfernen.


Orangen in Scheiben schneiden.
Die Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen.


Nun den Zucker in einen Topf oder Pfanne geben und langsam schmelzen.


Sobald dieser flüssig ist mit Wasser ablöschen.


Keine Angst das Klumpen bilden ist normal diese lösen sich nun wieder.


In ein grosses veschließbares Glas den Holunder, Orange und Vanilleschote schichten. Mark dazu geben.


Den Karamellsirup abkühlen lassen und dann ins Glas geben und dieses nun schliessen.
Alles für 5 Tage an einem dunklen Ort durchziehen .


Durch ein Haarsieb in einen Topf abgießen. Die Orangen leicht auspressen, so dass all der gute Sirup auch in den Topf kommt.


Wer will kann noch etwas frisch gepressten Orangensaft dazu geben.
Den Topf auf den Herd und nochmal alles zum kochen bringen und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.
Nun den Sirup in sterile Flaschen abfüllen.


Genießen kann man es im Sekt, aber auch in Mineralwasser oder stillem Wasser!


Liebe Grüße Petra

 

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    wieder ein tolles Rezept von dir. Bei uns kommt der Holler immer in den Gelee ;)
    Leider gibt es immer weniger Holunderbüsche hier bei uns. Die vorhandenen werden gut "frequentiert" beim Abernten, so dass man einfach sehr schnell sein muß.

    Im Garten habe ich leider keinen Platz für einen Hollerstrauch. Sonst hätte ich schon längst einen gepflanzt. Man kann ja leider nicht alles haben

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Holunder gibt es hier ganz viel, nur hinterheer die Beeren, die essen die Vögel bevor ich dazu komme, was ich nicht so toll find weil ich einfach auch mal was aus den Beerle machen möchte.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    2. Tja so gerne ich Vögel bei mir im Garten auch habe ..... auch ich muß so einiges schützen (damit ich auch was ernten kann). Wenn ich meine Johannisbeeren nicht mit einem Vogelnetz sichern würde, hätte ich keine Früchte.
      Ich decke die Sträucher ab und nach der Ernte lasse ich für die Vögel aber noch welche hängen.
      Ganz nach dem Motto "Erst für mich, und dann dürft ihr essen was übrig bleibt"

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Ja mit Apfesine hab ich den auch schon gemacht..............YUMMY!!!!
    Ich mag ihn am allerliebsten in richtig schönem, kühlen Sekt, abends Beine hoch auf der Terrasse :o) Hält sich echt lange das Zeug.
    Hab ein schönes Pfingstfest!
    Liebe Grüße aus Hamburg sende!
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britte,
      ne Orange bin doch in Süddeutschland :) und in Sachen Haltbarkeit - der letzte hat fast 1 Jahr gehalten bis er aufgebraucht war.
      Wünsch dir und deinen Lieben auch schöne Pfingsten in Hamburg
      Petra

      Löschen
  3. Hallo Petra!
    Die Holunderblüten stehen bei mir im eigenen Garten noch in voller Blüte! Oft habe ich daraus Holunderblütengelee (mit Apfelsaft) gekocht - ja, du glaubst es kaum, was? Auch Sirup hat es schon mal gegeben. Davon stehen sogar noch ein paar Flaschen im Keller. Leider glaube ich, dass ich es in diesem Jahr nicht schaffen werde. Na, mal sehen...
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      ...ich sagte ja auch nicht das du das nicht machst :)
      Hab dieses Jahr auch nur welchen wegen der Tradition gemacht, Sirup gibt es bei uns so viele Sorten... aber er ist halt auch sehr gesund :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Holunderblütensirup mal anders. Das ist ein neues, kreatives Rezept, das du gern noch bei mr verlinken darfst:http://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2017/05/linkparty-froh-und-kreativ-jeden-monat.html
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      hätte ich gerne bin ja aber zu späöt dran... Mai ist rum :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  5. Liebe Petra,
    Ich bin gestern mit einem Korb Holunderblüten heimgekommen.
    Einfach herrlich dieser Duft :-)
    Bei mir gibt es Sirup, Gelee und Essig.
    Dein Rezept hört sich wieder mal lecker an, da muss ich nochmal sammeln gehen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      Holunderessig? Da bin ich ja schon mal auf deinen Beitrag gespannt.
      Liebe Grüße Petra

      Löschen
  6. Schön, dass du die Tradition aufrecht erhältst.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      bin jetzt schon am Grübeln was ich da nächstes Jahr noch machen soll :) so langsam wird die Luft doch dünner :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  7. Wieder so ein tolles Rezept, danke liebe Petra.
    GLG Doris

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    ich habe schon länger keinen Holdersirup mehr gemacht. Dein Rezept muss ich jedoch unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    Dass hört sich so lecker an, dass würde ich am liebsten sofort ausprobieren.
    Schade nur, unser Holunder Strauch trägt keine Blüten mehr. Vielleicht im nächsten Jahr 🍀
    Danke dir für das leckere Rezept.

    Liebe Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      in Kirchheim bei der Hundewiese gibt es noch ganz viel
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen