Dienstag, 1. Juli 2014

Dulce de Leche - Frühstücken wie in Brasilien bei der WM

Dulce de Leche - Südamerikanischer Brotaufstrich





Mal etwas aus Südamerika - was Süßes aus der Milch. Wer sich jetzt gerade in Brasilien bei der WM befindet, kann es unter dem Namen doce de leite kaufen. Es handelt sich um einen Brotaufstich. Ist schon richtig lecker, irgenwie schmeckt es wie Fudge, daher passt es auch am besten zu so einem Weißbrot. Aber auch auf Waffeln und Pancakes voll lecker.
Wer aber gerne unter die Bäcker geht, bei American Cheesecake oder Brownies etc. oder in Tartes, findet diese tolle Creme viele Einsatzmöglichkeiten.

Viel braucht man ja nicht:
  • 25g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 gute Prise Meersalz
  • 100 ml Kondensmilch
  • 125 ml Sahne

Das wars schon an Zutaten.


Jetzt holt ihr euch einen Topf oder eine beschichtete Pfanne, schmeißt die Butter rein und schmelzt
diese. Sobald sie verlaufen ist den Zucker, Vanillezucker und das Salz dazu geben und etwas rühren. Das ist bei mir immer der Moment wo es mir etwas mulmig wird. Aber keine Panik, sobald der Zucker die Butter aufgenommen habt, könnt ihr auch schon die Sahne und die Kondensmilch dazu geben.
Brennt also nichts an und die Pfanne bzw. der Topf bleibt auf jeden Fall heile.

Nun heißt es rühren bis sich der Zucker komplett gelöst hat. 
Es sollte dann auch kochen. 
Die Temperatur kann man nun reduzieren.
Immer wieder rühren. 
Die Farbe verändert sich dann langsam und es wird dann auch etwas klebriger aber ist dennoch flüssig. Nach etwa 10 Min. sah es so aus.
Weiter köcheln lassen.
Alle 2 - 3 Minuten mal umrühren.





So jetzt sind ca. 30 Minuten vergangen.
Die Farbe hat sich verändert, es ist noch etwas zäher geworden und eigentlich hoffte ich, dass die Rührerei bald ein Ende hat.
Doch es war noch nicht so weit.
Also weiter alle 2 - 3 Minuten rühren.




Nach 45 Minuten war es geschafft. Die Creme wurde beim Untertellertest fest. 
Jetzt das Ganze in ein steriles Glas abfüllen und ja nicht naschen, es ist fürchterlich heiß!



Während die Creme abkühlt saß ich dann am Computer und suchte nach einem Etikettenprogramm. Wurde dann auf Google fündig. Online gestaltet und ausgedruckt. 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen