Dienstag, 8. September 2015

Franzbrötchen - Zucker-Zimtbrötchen

Hamburger Brötchen - für einen Badener Zucker-Zimtwegle


Bei uns gibt es die ja nicht! Bei uns macht man die ganz einfach als Schneckennudel - aber ein bisschen anders ist es schon! Auf jeden Fall sollte man es mal machen weil sie sind wirklich lecker und gehen schnell. 
Ist es Euch aufgefallen - es gab eigentlich bei mir noch nie was typisch Norddeutschlandes. Warum ? Ich kann es euch nicht sagen, aber vieleich finde ich ja noch mehr Sachen die ich toll finde. Durch meine Wurzeln habe ich sogar ein Kochbuch von dort das ich nun mal studieren werde.


Man benötigt für 6 Brötchen:

Hefeteig:
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 30g Zucker
  • 50ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 30g Butter
  • 250g Mehl
  • 60ml Milch
Füllung:
  • Butter
  • Zucker-Zimt Mischung 

Hefe, Zucker und Wasser in eine Schüssel geben und einfach erst mal stehen lassen.
Nun die restlichen Zutaten dazu geben.


Mit der Maschine oder von Hand einfach mindestens 10 Minuten kneten, bis ein schöner nicht mehr klebriger Teig entsteht.


Diesen abgedeckt gehen lassen.
Nun einfach auswellen und falten 30 Minuten gehen lassen - das ganze noch mal wiederholen.


Den Teig nun dünn zu einem Rechteck auswellen.
Mit Butter einstreichen und mit der Zucker-Zimt Mischung bestreuen und aufrollen.


Trapezförmige Stücke abschneiden mit einem Messerrücken in der Mitte ein drücken.


Aufs ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.


Nun erst den Backofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen.
Die süßen Stückchen (auf badisch Stügle) für 15 -18 Minuten backen.
Der Duft der durch die Wohnung zieht.....


Euch allen eine wunderschöne Restwoche!


.

Kommentare:

  1. Oh ja, wie lecker die riechen, kann ich mir richtig vorstellen. Die sehen klasse aus. :) Und passen bestimmt super in den Herbst.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra
    Mmmh.. sieht dies fein aus.. ich werde es ausprobieren, das bringe ich sicher hin, bin nicht so die Bäckersfrau, daher so einfach wie möglich ist gut! Danke und alles Liebe sendet dir Bea

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmhhhh lecker, leider stehe ich ja auf diese süßen Sachen.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra!

    Obwohl ich gar nicht auf süße Sachen stehe, mag ich supergern Franzbrötchen.
    Wenn es sie irgendwo gibt, muss ich eins kaufen- es geht nicht anders.
    Witzig, ich habe vor ein paar Wochen auch welche gebacken. Aber sie sahen etwas anders aus als Deine.
    Ich schicke Dir mal ein Foto. Dein Rezept werde ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenede! Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      würde mich über dein Rezept freuen, dann mache ich die auch mal.
      Hatte si vor mal mit meinem Quarkblätterteig zu machen.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    2. Kommt, liebe Petra!
      ...zumindest der Link!

      Löschen
  5. Sehr lecker, da bekomme ich direkt Hunger aus etwas Süsses;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen