Samstag, 31. Oktober 2015

Hähnchenfilet-Medaillons in RotweinOrangensauce mit Fenchel und Spätzle

Herbstliche Medaillons mit Fenchel, Spätzle und Sauce


Ein besonderes Essen, zwar etwas aufwendig und alle Herdplatten sind belegt, aber ich kann euch sagen es lohnt sich.
Irgendwie ist bei mir ja derzeit der Wurm drin, die letzten 3 Wochen liege ich auf der Nase und kaum habe ich das Gefühl es wird besser kommt das nächste auf mich zu. Kann mich kaum aufraffen nach der Arbeit noch zu bloggen. Kennt ihr das? Wer sich jetzt frägt warum ich nicht zu Hause bleibe, dem kann ich ganz schnell eine Antwort geben: "Bin ein wenig blöd", die Hausmittel sind alle durch und Antibiotika bringt auch nichts, naja...., also werden wir es mal mit einem super leckeren Essen versuchen.

 
Einkaufsliste:
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Fenchel mit Grünzeug
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Eier
  • 200g Mehl
  • 100ml guten O-Saft (am besten frisch gepresst)
  • Zitronensaft
  • 1/4 l Rotwein (trocken)
  • 1/4l Brühe
  • Meersalz, Pul Biber, Pfeffer, Paprika (edelsüß), 1 Prise Zucker
  • Oregano
  • Butter
  • Saucenbinder


Spätzlesteig aus 4 Eier, Mehl und 1/2 TL Meersalz herstellen. Um das jetzt nicht wieder in die Länge zu ziehen - KLICK HIER - da ist alles erklärt.


Die Hähnchenbrüste putzen, abwaschen und trocknen. In nicht zu kleine Medaillons schneiden. Mit Salz, Pfeffer, Pul Biber, Oregano und Paprika von beiden Seiten würzen. Knoblauch fein würfeln.



In einer schweren Pfanne die Medaillons  kross von beiden Seiten anbraten. Temperatur etwas reduzieren, Knoblauch mit etwas Butter dazu. Fleisch noch kurz ziehen lassen, dann aber aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller ruhen lassen. 


Die Röstaromen in der Pfanne nun mit Rotwein ablöschen und etwas verkochen lassen. 



Mit O-Saft und Brühe ablöschen. Alles etwas einreduzieren lassen. Mit etwas Saucenbinder an dicken. Ab schmecken und Hähnchen nun in die Sauce zurück legen.


Die Fenchel viertelt ihr nun, schneidet den Strunk raus und einfach in ganz feine Streifen schneiden.


In einer weiteren Pfanne etwas Butter schmelzen, die Fenchelstreifen darin anbraten. Nun mit 1 EL Zitronensaft beträufeln und mit ausreichend Meersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Mehr braucht Fenchel nicht!


Alles auf einem Teller anrichten. Wer mag kann nun das Grünzeug von der Fenchel darüber verteilen.


Jetzt wünsche ich euch allen ein super schönes Wochenende und einen lieben Gruß ins Sauerland an Petra, freut mich das du mich gefunden hast!

 

 

Kommentare:

  1. Mmmmhhhhhh und schon wieder bekomme ich eine lange Nase(ich könnte direkt auf den Teller hüpfen, grins...)
    Ich hoffe dieses superleckere Essen bringt dich wieder auf die Beine!!!!
    Übrigens habe ich nur eine Strafe von 15 € bekommen und war nur 8 km zu schnell (allerdings hätte ich wetten können ich hätte mehr drauf gehabt, aber anscheinend habe ich dann doch reflexartig gebremst ohne es zu bemerken)
    Meinem GG geht es eigentlich wieder ganz gut, nur schwerer heben oder sich körp. anstrengen sollte er noch so einigen Wochen nicht (ich hoffe wir bekommen nicht zu viel Schnee, denn da muß ich dieses Jahr dann auch alleine durch).
    GlG und dir noch gute Besserung
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Da grüße ich natürlich schön zurück , liebe Petra :-)
    Das Gericht sieht köstlich aus - ich liebe Fenchel .
    Einen schönen Sonntag - bin dann auch schon wieder in der Küche ...
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    Erst mal wünsche ich Dir von Herzen eine gute Besserung !!!
    Beim Anblick der Spätzle schlägt mein Schwabenherz gleich mal höher ...
    Sehr lecker Dein Gericht :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich sollte mir abgewöhnen, so spät Abends durch deine Blogbilder zu scrollen :) Man bekommt nämlich leicht Appetit und der Magen fängt an zu knurren, wenn er all die Köstlichkeiten durch meine Augen zu sehen bekommt! :) Mal wieder ein sehr schönes Gericht!
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen