Mittwoch, 13. Januar 2016

Süße Simit mit Marmelade - Schokolade und Zucker/Zimt

Süße Simit oder Türkei trifft Frankreich auf dem Backblech



Warum kann ich es nicht lassen? Eine liebe Arbeitkollegin hatte mir wieder wunderbare Gewürze von ihrer Oma mitgebracht -extra scharfen Pul Biber, ein fast schwarzen Bul Biber der sehr mild ist und selbst gemachte Gemüsebrühe. Ja und was könnte ich ihr gutes tun? Genau hatte mir überlegt aus einem abgewandeltem Briocheteig Simit zu machen. Kann euch sagen, der Duft der durch die Küche gezogen ist hat nicht nur unseren Charlie in die Küche gerufen, nein auch meine Beiden saßen dann abends um 21:00 Uhr am Tisch mit einer Tasse Tee und haben noch mal zugeschlagen.



Zutatenliste:


Teig
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 100g Zucker
  • 150g lauwarmes Wasser
  • 500g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 60g Butter
  • 110g Sahne
Füllung
  • zimmerwarme Butter
  • Marmelade
  • Zucker/Zimt
  • Schokocreme
  • geht auch Erdnussbuter...... 
Deko
  • 1 Eigelb 
  • Hagelzucker



Hefe in Zucker und Wasser lösen. Restliche Zutaten dazu geben, mind. 10 Minuten kneten und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen.


Keine Tennisballgroße Stücke abreisen und zu einer Pizza auswellen.


Dünn mit Butter und der Marmelade oder eben was ihr wollt bestreichen.


Aufrollen, vorsichtig etwas lang ziehen und einen Simit formen.



Auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Mit Eigelb bestreichen und etwas Hagelzucker drüber geben.


Backofen mit einer Schüssel Wasser mit ca. 1l Wasser auf dem Boden auf 200° Ober - Unterhitze vorheizen.
Bis der Backofen heiß ist können die Simit erneut gehen.
Für ca. 20 Minuten backen.


So nun hoffe ich das kein Türke sauer ist weil ich die Simits abgewandelt habe und auch der Franzose die Kombi gut findet und beide Kulturen es einfach mal versuchen. Ich kann nur sagen - es lohnt sich! 


Bin dann mal arbeiten....und hoffe heute Abend viele nette Kommentare beantworten zu dürfen :)

Kommentare:

  1. Jetzt musste ich erstmal googeln was Simit ist ;-) Also Sesamringe - schöne Abwandlung , liebe Petra.
    Sesamringe muss ich unbedingt auch mal backen ... Ich würde allerdings eher in die herzhafte Richtung tendieren,
    mit Schafskäse und Oliven vielleicht - oh jetzt bekomme ich Hunger , da arbeite ich schnell noch ein bisschen ..
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    fa hättest du einfach bei meinen Rezepten schauen können, da habe ich von meiner priv. Gewürzlieferantin das original Rezept schon gepostet. Ganz einfach und super lecker.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen sooooo klasse aus. Dieses Jahr muss ich ein paar Gebäcksachen von deinem Blog nachbacken, auch wenn ich ein bisschen Angst davor habe, es zu versauen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kitty,
      total einfach, schaffe sogar ich :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Hallöchen!

    Oh, die stehen jetzt ganz oben auf meiner To-do-Liste!
    Ich liebe Deine Sesamringe ja sowieso und süß schmecken sie sicher auch fantastisch.

    Danke für die tolle Inspiration samt super Bildern!
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      wir lieben sie und eigentlich war es so spät abends als mein Mann noch ein süßes höngerchen überkommen ist. War aber pracktisch so hatte ich gleich für den nächsten Tag ein Vesper.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen