Dienstag, 2. Mai 2017

Fruchtiger Kuchen aus altem Hefezopf

Hefezopf wird zum fruchtigen Vanille - Blechkuchen


Kennt ihr das, ihr backt einen großen Zopf und am nächsten Tag steht da noch ein halber rum. Ok hab mich inzwischen ja schon daran gewöhnt alle Rezepte zu halbieren, aber früher gab es das bei uns schon mal wenn die Auswahl beim Frühstück dann doch zu groß war. Also warum dann nicht einen fruchtigen Blechkuchen daraus backen.


Was man dafür benötigt:
  • 500g Zopf vom Vortag
  • 1 Dose Birnen oder Pfirsich oder.... eben was ihr mögt
  • 4 Eier
  • 20g Zucker
Vanillesauce (man benötigt nur die Hälfte!) oder ein Päckchen Vanillesauce (Zutaten dann einfach so zu den Eiern geben)
  • 1 Ei
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 1/2l Mich
Guss
  • Puderzucker
  • etwas Milch


Wer mag kann auch ein Päckchen Vanillesauce verwenden. Dann einfach Zutaten nach Anleitung zu den Eiern und dem Zucker geben, ansonsten einfach ein Ei mit Zucker und Vanillezucker mit dem Rührbesen schaumig schlagen. Nun einfach 1EL Speisestärke dazu geben und diese einrühren so dass es keine Klümpchen gibt. 1/2l Milch in den Topf geben, das Eiergemisch dazu geben und alles während des rührens kurz aufkochen. Also kein Hexenwerk 😂 - davon braucht ihr jedoch für das Rezept nur die Hälfte. Die andere Hälfte könnt ihr ja dann in den Kühlschrank stellen für frische Erdbeeren oder...



Backofen auf 180° Ober- Unterhitze vorheizen. 

Als erstes schneidet ihr den Zopf in Würfel und gebt die Würfel in eine große Schüssel.
Aus dem Päckchen, Eier,Zucker und Mich eine Creme schlagen.

Diese nun über den Zopf leeren. Der darf sich damit nun erstmal vollsaugen.
Dose öffnen, Obst abtropfen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Diese nun auch zum Zopf geben.

Alles gut durchmischen, ist bissele wie Knödelteig.

Den Teig nun auf ein Quadratische oder eben eine 26´er Kuchenform die mit Backpapier ausgelegt ist geben.

Gleichmäßig verteilen und dann einfach für 45 - 50 Minuten in den Backofen schieben.

Rausholen

Zuckerguss anrühren und über dem Kuchen verteilen.

Nun einfach genießen.

Wünsch euch allen einen super schönen Start in den Mai
Petra

Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein sehr schönes Rezept. Gehöre ja auch zu den Personen, welche in der Regel immer zu viel Essen machen, leider. Aber das hier ist eine tolle Alternative für die Reste. :)

    Liebe Grüße
    jelaegbe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra!
    Die Masse sieht ja vor dem Backen etwas komisch aus *hüstel* :-)
    Aber danach sehr köstlich! Eine tolle Resteverwertung!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      jetzt wo du es sagst :)
      Aber aber aber sieht halt so aus - eben wie Knödelteig nicht an das was du gedacht hast ;)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Liebe Petra,
    das klingt super lecker, und ist eine tolle Idee! Einen Kuchen hab ich aus altem Zopf noch nicht gebacken, wohl aber schon süße Aufläufe ;O)
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    das ist ja ein tolles Rezept. Bei uns bleibt auch immer Zopf vom Vortag über. Meistens bekommen den dann die Hühner :). Dieses Rezept probiere ich bestimmt aus. Danke dafür.
    Liebste Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    erst einmal .... JA ich kenne das auch ... dass manchmal vom Frühstück "was über bleibt".
    Diese Hefezöpfe lassen sich toll weiterverwenden bzw. verarbeiten.
    Ich mache davon auch immer gerne Aufläufe.
    Übrigens .... dein Rezept ist glatt was für meine "Sommerküche" ;)

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja ne tolle Idee. :) Aber so lang überlebt bei uns meist nix Süßes. :D

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Petra!

    Das ist ja eine super Idee, um den Rest zu verwerten. Sicher schmeckt der Kuchen richtig gut.
    Hihi, die aufgeweichte Masse erinnert etwas an Babynahrung... aber im gebackenen Zustand nicht mehr!
    Ich glaube, ich schmeiße noch gehackte Haselnüsse drauf oder Mandeln. Das mögen wir zu Pfirsich sehr.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag! Ellen

    AntwortenLöschen