Donnerstag, 30. Oktober 2014

Brioche mit Marmelade

Brioche mit Marmelade und noch schnell einen Streuselkuchen

17:00 Uhr und meinen Lieben ist es nach einem schönen Brioche. Aber Abends noch einen Hefeteig machen. Ach was solls, den Rest kann man ja auch gut zum Frühstück essen. Zudem ist das ja auch so was von lecker. Solltet ihr echt mal ausprobieren - aber den Hefeteig dann vielleicht etwas früher machen als ich.
Ihr solltet folgendes zu Hause haben:

  • 500g Mehl
  • 1 Ei 
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 60g Butter -> bitte keine Magarine!
  • 100g Zucker
  • 100ml Sahne
  • 175ml Vollmilch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei zum bepinseln
  • Marmelade / Schokolade oder.....
Für Streuselkuchen
  • 125g Mehl
  • 62g flüssige Butter
  • 60g Zucker
  • 1/2 TL Zimt(frisch gemahlen)
  • 1Prise Meersalz

 Das übliche alle Zustaten für den Hefeteig in eine Schüssel und kneten bis ein schöner Hefeteig entsteht, das heisst er sollte nicht mehr kleben. Bitte nicht wie letzthin einer Öl verwenden damit er nicht mehr klebt sondern etwas Mehl noch dazu geben. Abdecken und an einem Zugfreien, warmen Ort gehen lassen.


In der Zwischenzeit machen wir mal wieder eine kleine Bastelstunde. Wir haben ja Zeit bis der Teig gegangen ist. Zudem ist das Backpapier eh zu lang für einen kleinen Streuselkuchen.
Backpapierstück in Quadrate scheiden und zum Dreieck legen.

Dadurch entsteht ein Kreuz. Das über ein Glas, das genau in die Muffinform passt legen, weiteres Glas darüber geben.

 Das ganze sieht dann so aus. Ordentliche Menschen bügeln nun die Blumenform schön, aber ich bügle eigentlich nur Wäsche, daher stelle ich die Form mit dem Glas in das Muffinförmchen.
Wer Streuselkuchen machen möchte, gebt alle Zutaten hierfür in eine Schüssel und verknetet sie.


Der Teig ist nun auch das erste mal gegangen - hat sich verdoppelt. Nehmt nun etwa ein ca. kleine Eigröße Teig, formt eine Kugel und legt es in die Muffinform. Wenn ihr nur Brioche machen möchtet, dann so weiter verfahren. Noch kleine Kügelchen formen und zur Seite legen.

In die Mitte der großen Kugel, die in der Muffinform ist, drückt ihr ein Loch. Wer möchte kann etwa die Hälfte des Teiges so wie wir auch noch auswellen und auf ein Backblech mit dem restlichen Backpapier legen.


Jetzt den Backofen auf 200° Umluft vorheizen und unten auf den Boden eine Blech mit 1l Wasser stellen.
Solange der Ofen heizt, kann der Teig nochmals abgedeckt gehen.

Nun Abdeckung vom Hefeteig nehmen. Die Brioche in den Löchern mit Marmelade füllen (ca. 1 TL)
Ei aufschlagen, verquirlen und die kleine Kugel damit einpinseln und auf die Marmelade setzen. Rest des sichtbaren Hefeteigs mit Ei einpinseln.

Nun den Hefeteigboden an den Rändern mit Ei bestreichen und in der Mitte wer mag entweder mit Milch oder wie bei uns mit selbstgemachter Erdbeermarmelade.


Nun die Streusel darauf verteilen und fertig ist der Kuchen - natürlich bis aufs backen.

Schiebt ihn nun in den Backofen. Achtung! Euch kommt beim öffnen heißer Wasserdampf entgegen. Temperatur nun auf 180° runterregeln und die Eieruhr auf 20 Minuten stellen.


Das Resultat - wir haben das alles fast zu Dritt geschafft, weil es einfach durch die Wasserdampfmethode so lecker ist!

Auch wenns keinem aufgefallen ist - wäre, hab diesmal tatsächlich das einpinseln mit dem Ei vergessen! Es war spät, wir wollten essen.....und es war super lecker!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra!

    Wow, Du beeindruckst mich immer wieder! Also ich backe ja auch gern mit Hefeteig. Aber die Idee, den in Miniförmchen zu füllen, ist ja echt zu cool. Und Dein Kuchen sieht auch supergut aus. Übrigens haben wir vorhin Deinen leckeren Schmortopf gegessen, es war KÖSTLICH!!!!!! Alle waren restlos begeistert, also gibt es den sicher bald wieder.

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Der streuselkuchen erinnert iwie. Mehr an pizza. Schmecken tut er aber bestimmt richtig gut *-*
    Lg
    CaptainDaQuaan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht wegen der Erdbeermarmelade! Schmeckt aber nicht so.

      Löschen
  3. Das kleine Miniküchlein sieht wie immer zum Anbeißen aus! Auch die anderen Rezepte diese Woche fand ich gut, hatte nur kaum Zeit zum Kommentieren ;) Wir waren zwischenzeitlich verreist und haben dort auch soviel Leckeres gegessen. Ich hätte fast ein Kilo zugenommen, ohje!

    AntwortenLöschen
  4. sehr einfach in der Zubereitung, sehr ansprechende Fotos!

    AntwortenLöschen