Dienstag, 28. Oktober 2014

Schmortopf - ganz einfach

Schmortopf - der Einfache

Auch bei mir muss es manchmal einfach nur schnell gehen! Wenn ich Spätdienst habe, sollen meine Lieben trotzdem was warmes, frisches zu Essen bekommen. Hiermit machbar. Es schmort alleine vor sich hin. Ist lecker, kann man gut wärmen und wenn was übrig ist, kann man es auch ins Gefrierfach legen, falls abends mal jemand bären Hunger hat.

Was ihr dafür benötigt:
  • 500g Gulasch (Gemischt oder Rind aber Mager und vom Metzger des Vertrauens)
  • 1 Mohrrübe
  • 1 Paprika
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Biber Salçası
  • Oregano
  • Meersalz, Pfeffer, Pul Biber
  • etwas Mehl
  • Zitronenabrieb
  • 1/8 l Rotwein - wer will
  • 1/2 l Brühe
Backofen auf Grill volle Hitze einschalten.
als erstes muss erstmal falls vorhanden das Fett und Sehnen falls vorhanden vom Fleisch, dieses dann in Mundgerechte Würfel schneiden und mit Salz, Pfeffer und Pul Biber würzen.
Nun Mehl über das Fleisch geben und es darin wälzen.

In einen großen schweren Topf etwas Olivenöl und Butter geben und das Fleisch dazu reinlegen.
Bis der Backofen richtig heiß ist, könnt ihr das jetzt erstmal stehen lassen.
Gemüse putzen und klein schnibbeln. Aus der Knoblauchzehe nicht vergessen den Keim raus zu machen, sonst stinkt man und ohne Keim hat man auch keine Geschmackseinbußen nur die Mitmenschen können nichts vom Knoblauchverzehr feststellen.
Nun schiebt ihr euer Fleisch in den Backofen. Das kann jetzt erstmal 10 Minuten darin grillen.
In der zwischenzeit Senf und Co richten. Wer kein Biber Salçası hat, nicht schlimm schmeckt auch ohne.
Nun macht ihr den Backofen auf, vorsichtig heiß! Gebt Gemüse, Senf , Tomatenmark und Biber Salçası drüber und einmal richtig umrühren. 
Wieder für weitere 5 Minuten unter den Grill
Nun nochmals raus, Rotwein wer will, ansonsten den Schritt überspringen dazu, umrühren und nochmals 3 Minuten grillen.
Jetzt auf 150° Ober-Unterhitze umstellen, Brühe dazu geben, alles umrühren und einfach nur noch so für ca. 2 Std. garen lassen.

Nach den 2 Std. wenn ich zu Hause bin gebe ich noch etwas Zitronenabrieb darüber. Wenn ich nicht da bin essen meine Lieben es aber auch ohne.
Einfach ein Fladenbrot dazu - die Beilage ist ja schon Mundgerecht in der Sauce.

Aufgewärmt schmeckt es dann natürlich auch sehr lecker!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra!

    Ein tolles Rezept, super! Ich denk, das Zwischenspeichern kann ich mir sparen, da wäre ich bei Dir lange beschäftigt. Am besten gucke ich einfach rein, wenn ich nicht weiß, was ich kochen soll. Da finde ich immer das Richtige! Und auch zur Kaffeezeit hast Du immer was Leckeres im Angebot. Ich freue mich noch auf viele Rezepte von Dir!

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Petra!

    Der leckere Schmortopf hat sich um 1 Tag verschoben. Er schmort jetzt gerade für heute Abend im Ofen, es duftet herrlich!
    Ich bin schon gespannt!

    Einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsch ich Euch auf jedenfall einen entspannten, gemütlichen Abend!

      Löschen