Dienstag, 25. November 2014

Orangenlikör - Geschenk aus der Küche

Orangen Likör - das richtige Tröpfchen für die kalte Jahreszeit


Orangen in der Kombi mit Zimt, Sternanis und Wodka - hört sich erst mal nich so spektakulär an. Ist es aber, es duftet herrlich, hat eine genial schöne Farbe und es schmeckt auch noch richtig gut. Was natürlich auch noch einen Ausschlag geben könnte, der Likör ist in 2 Tagen fertig.

Ihr benötigt:
  • 1 Bioorange
  • 100ml Wodka
  • 70ml Wasser
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Zimtstange zerkleinert
  • 1 Sternarnis



Von der Orange die Schale möglichst ohne weiß entfernen. Saft der Orange auspressen.


Orangensaft, Wasser und  brauner Zucker aufkochen. 


Alles ein paar Minuten köcheln lassen, bis ein Sirup entsteht.


Nun Zimt, Orangenschale und Sternanis in die Flüssigkeit geben. Deckel auf den Topf und das ganze komplett auskühlen lassen.



Nun in ein fest verschließbares Glas geben. Wodka mit dazu geben. Deckel schließen.
 


Für 2 Tage kühl lagern und 1 x täglich schütteln.

Nun bleibt nur noch das abfiltern durch ein Haarsieb und abfüllen des Likörs in eine sterile Flasche.



Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra!

    Danke für die tollen Rezepte jeden Tag! Der Likör hört sich ja sehr lecker an.
    Und wie immer verwöhnst Du uns mit tollen Bildern!

    Liebe Grüße von Ellen

    PS: Ich hab die Cantuccini eingestellt. Dir noch lieben, lieben Dank für die Mail samt toller Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielem lieben Dank für das Lob! Deine Cantuccini sehen super lecker aus, werden auf jeden Fall gebacken! Das Lob kann ich zurück geben, auch wenn die Flasche diesmal ohne Schildchen ist, dank deiner super Vorlagen, Ideen, fang ich doch wieder langsam mit Deko an. Wenn auch nicht auf diesem Niveau
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Liebe Petra,
    Jetzt bin ich auch mal zu Besuch auf Deinem schönen Blog :-)
    Vielen Dank für die lieben Worte bei mir.
    Dein Likörrezept hört sich sehr lecker an und die Fotos sprechen für sich...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen