Samstag, 21. Februar 2015

Auf Vorrat - Ravioli - Kürbissuppe - Hasche für Spaghettisauce

Ravioli, Butternut-Kürbissuppe und Hasche auf Vorrat


Ravioli zu machen, macht Spaß, ist jedoch sehr viel Arbeit. Also lohnt es sich gleich mehr zu machen. Doch durch die Füllung sollte man sie ja gleich zubereiten. Da hab ich mir was einfallen lassen das ich sie Portionsweise einfrieren kann und sie dann gefroren ins kochende Wasser werfe wenn uns der Sinn danach steht.Diesmal gab es welche mit Spinat und mit Butternut-Kürbis, den ich durch Zufall noch im Gemüsemarkt entdeckt habe.



Man benötigt:

Nudelteig
  • 200g Mehl Typo 00
  • 2 Eier
  • 2 EL gutes Olivenöl
  • 1/2 TL Meersalz

Suppe - Hasche:
  • 1 Butternutkürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500g Hackfleisch 
  • 2 EL Sahne
  • 1 EL Tomatenmark
  • Meersalz, Pul Biber, Pfeffer
  • Oregano, Petersilie, Zimt
  • 3/4 l Gemüsebrühe






Als erstes wie schon sehr oft beschrieben stellt ihr aus den obigen Zutaten ein Nudelteig her, den ihr nun in Folie einwickelt und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legt.


Da man ja nicht nur ein kleines Stück Kürbis bekommt und die Suppe tierisch lecker ist, wird diese gleich mit gemacht und hinterher ins Gefrier auf Vorrat hergestellt.


Den Butternut-Kürbis einfach mit einem Sparschäler schälen. Ist nicht schwer, die Schale ist nicht hart.


Nun halbiert ihr den Kürbis, entfernt die Kerne. Wer möchte kann diese im Backofen trocknen und dann auch weíter verwenden.


Fruchtfleisch in Würfel schneiden.
Zwiebel und Knoblauch ebenfalls fein Würfeln. Die Hälfte mit den Kürbiswürfel in einem hohen schweren Topf mit etwas Olivenöl andünsten. Tomatenmark zugeben und mit Brühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Pul Biber und etwas Petersilie würzen. Das ganze nun erstmal 30 Minuten köcheln lassen.


In der zwischenzeit das Hackfleisch scharf anbraten, die andere Hälfte an Knoblauch und Zwiebel dazu geben. Mit Salz Pfeffer, Pul Biber und Oregano würzen.



4 EL Kürbismasse mit 4 EL Hackfleisch und Sahne in einen Mixbecher geben. Mit Pürierstab pürieren bis ein Masse entsteht.



Nudelteig mit Nudelmaschine auf Stufe 7 auswellen. Nun Kreise ausstechen oder Quadrate ausschneiden. 



Etwas Füllung in die Mitte, Deckel drauf und mit Gabel fest an drücken.



In eine Gefrierbox Backpapier legen, erste Schicht Ravioli reinlegen, nächste Lage Backpapier und Ravioli drauf. Durch das Backpapier lassen sie sich hinterher einzeln entnehmen.


Die Kürbissuppe pürieren mit einer guten Prise Zimt würzen. Wenn sie abgekühlt ist kann sie dann auch in das Gefrierfach gestellt werden.

Das restliche angebratene Hackfleisch einfach aus platzspargründen in einen Gefrierbeutel und ebenfalls in den Gefrierschrank.


So nun habt ihr einiges auf Vorrat und alles in einem Abwasch und wenn dann der Tag kommt an dem man gar keine Lust oder Zeit zum Kochen hat, hat man was richtig leckeres auf Vorrat.


Puh ein ultra langer Beitrag, aber mir hat das wurschteln in der Küche tierisch viel Spaß gemacht, die Ravioli wurden super lecker und mein Mann hat auch gleich ein Teller Kürbissuppe gegessen da er ja eh immer Hunger hat.


 




Kommentare:

  1. Hallo Petra!

    Ich sag nur: nachts um kurz vor 12 in Lutter..... Da könnte einem glatt die Idee kommen, noch mal in die Küche zu gehen und etwas Nudelteig zu produzieren. Ich habe zwar keine Nudelmaschine, aber das Nudelholz geht im Notfall sicher auch.
    Dein Tipp zum Einfrieren ist top! In der Tat hat man nicht so oft Lust, die leckeren Ravioli zu produzieren. Vor allem, wenn es schnell gehen soll!

    Danke für den tollen Beitrag, wird nachgemacht! Eine gute Nacht wünscht Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      ja geht mit Nudelholz, aber das würde ich mir nicht zutrauen! Der Teig ist zeh und bis du ihn ausgewellt hast.....Nudeln zu machen ist klar viel Arbeit, macht aber auch Spaß, auf Vorrat arbeiten lohnt und vor allem wenn dann wirklich unverhofft mal jemand mit Hunger kommt, kurz ne Tomatensauce machen, Ravioli abkochen, alles in eine Form Käse drüber in den Backofen und man hat was richtig leckeres zu essen.
      Liebe Grüße und dir und deiner Familie ein erholsamen Sonntag
      Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,
    kann ich eigentlich den Nudelteig auch für z.B. Bandnudeln nehmen????
    Ich habe das noch nie ausprobiert, würde es aber gerne mal versuchen - auch wenn GG eher eine Kartoffelpflanze ist und nicht so auf Nudeln steht.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      also das ist eigentlich der Nudelteig den ich für Nudeln, Lasagneplatten, Ravioli, Spaghetti und Tagliatelle verwende. Habe auch noch eins ohne Ei, für Nudelteig, aber da dieser Teig wirklich gefühlte Stunden geknetet wird bis er fertig ist verwende ich ihn sehr selten. Schau doch mal im Rezepteübersicht, da findest du die Bandnudeln mit Geschmälztem. Ach ja und durch die Eier im Teig werden die Leute auch sehr schnell satt - du kannst nicht eine Schüssel voll essen!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen