Dienstag, 17. Februar 2015

Lütticher Waffeln - Gaufres de Liège

Lütticher Waffeln 

(bis zu 15 Waffeln, je nach Größe) 

 


Heute habe ich - die jüngere Tochter - die Ehre, einen Bericht für den Blog meiner Mutter schreiben zu dürfen. Diesen natürlich über etwas, das ich selbst gebacken habe: 
Unsere ersten originalen Lütticher Waffeln!

Der Wunsch meiner Mutter (insbesondere auch meiner), ein Waffeleisen für Belgische Waffeln zu besitzen, ist heute Morgen in Erfüllung gegangen und da meine Mutter wieder lange arbeiten musste, habe ich beschlossen, Waffeln für sie zu backen. Das zugehörige Rezept und meine Erfahrung möchte ich nun mit Euch teilen.
Erst mal gilt jedoch ein Dank meiner Mutter, die mir das Vertrauen schenkt, einen Gastbeitrag schreiben zu dürfen und mir alles beigebracht hat, was sie weiß und das mit einer unglaublichen Leidenschaft und Liebe, für die ich nur dankbar sein kann.


Für die Waffeln benötigt Ihr:  

  • 150g Butter
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 140ml Milch
  • 400g Mehl
  • 2 Eier
  • 25g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt (beliebig auch das Mark einer halben Vanilleschote)
  • 150g Hagel-/Perlzucker 
Zu Beginn wird die Butter in einem kleinen Topf geschmolzen. Danach stellt ihr diesen beiseite, um ihn vollständig abkühlen zu lassen. 
 

Die Trockenhefe wird in einer Rührschüssel mit der Milch und dem Zucker vermischt. Die Hefe sollte sich auflösen, daher ist es sinnvoll, die Schüssel ein paar Minuten stehen zu lassen.

Anschließend gebt Ihr das Mehl, die Eier, das Vanilleextrakt, die Prise Salz und die abgekühlte Butter hinzu und vermengt alles mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig (dauert ca. 5 Minuten).

Den Teig stellt Ihr nun für 30 - 60 Minuten abgedeckt auf die Seite, damit er gehen kann.

Vor dem Backen der Waffeln wird nun noch der Hagelzucker hinzugefügt, damit diese karamellisieren können. Er wird kurz mit der Küchenmaschine eingearbeitet.
(Mit Perlzucker schmecken die Waffeln noch einen Ticken besser, es ist jedoch bei uns nicht so einfach diesen aufzutreiben.)

Das Ganze sollte dann ungefähr so aussehen:

Während Ihr nun das Waffeleisen aufheizt, könnt Ihr schon einmal überlegen, wie groß Eure Waffeln sein sollen. Dementsprechend portioniert man den Teig dann einfach.
 
 
Nach dem Ausbacken die Waffeln zum Abkühlen einfach auf einen Rost legen.
Nun nur noch Puderzucker darüber streuen und sie sind servierfertig.



Ich hoffe, dass Euch die Waffeln genauso gut schmecken, wie sie uns geschmeckt haben und freue mich schon auf meinen nächsten Beitrag.


Lasst es Euch schmecken!






Kommentare:

  1. Liebe Laura,
    vielen lieben Dank für deinen Beitrag und vor allem für die wunderschönen Worte! Hab vor lauter Freude ein paar Freudentränchen gedrückt! Bin sehr stolz auf dich

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt schön geschrieben liebe Laura :) Du machst deiner Mama schon Konkurrenz :) Finde ich toll, dass du dich auch so fürs Backen interessierst! Die Waffeln sehen köstlich aus! Ich liebe Waffeln!
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Laura!

    Das ist ja toll, auch etwas von Dir zu lesen! Fleißig warst Du ja schon oft, wie zu sehen war.
    Die Waffeln sehen superlecker aus, Kompliment! Du hast eindeutig das Talent Deiner Mutter geerbt.

    Liebe Grüße und auf bald! Ellen

    AntwortenLöschen