Dienstag, 3. März 2015

Mini - Amerikaner

Baby - Amerikaner



Es gab eine Zeit da musste ich die Teile fast jede Woche machen, da es bei Tennis-Turnieren so war das die Gastmannschaft versorgt wurde und unsere Kleine gleich in 3 Mannschaften gespielt hat - sie waren immer der Renner. Diesmal sind sie ein kleines Dankeschön an ganz arg liebe Menschen die uns beim Umzug geholfen haben und deren Sohn bei einer OP ganz tapfer war! Damit ihr euch natürlich diese Amerikaner auch backen könnt hier das Rezept.

Man benötigt:

  • 100g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 4 TL Natron
  • 200g Mehl
  • 4 EL Milch

Guss
  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Kuvertüre   






 

Als erstes wird die Butter mit Zucker, Eier, Vanillezucker und Salz schaumig gerührt. Mehl, Natron, Vanillepuddingpulver zum kochen und Milch dazu geben und zu einem festen Teig rühren.


Backofen auf 200° Ober- Unterhitze vorheizen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech mir 2 Teelöffel kleine Häufchen setzen.


Bitte auf genügend Abstand achten, die laufen etwas auseinander.
Für ca. 15 Minuten (bei meinem neuen Backofen waren es gerade mal 12 Min.) in den Backofen.


Auf einem Küchengitter auskühlen lassen.


Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss herstellen diesen über der Unterseite der Amerikaner verteilen, wer möchte kann natürlich auch welche mit Kuvertüre bestreichen. Habe diesmal den Zitronenguss mit Rote Beete rot eingefärbt. Somit gab es ein schöner bunter Teller.


Wünsche euch allen viel Spaß beim nachbacken. 


Muss dann jetzt auch arbeiten gehen und den lieben Menschen ihre Amerikaner! 
 

Kommentare:

  1. Die sehen klasse aus. Vor allem scheint es auch so einfach zu sein. :) Echt ein tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gehen wirklich recht schnell und sind einfach zu machen. Einfach mal ausprobieren!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Liebe Petra,
    Mir ist es nie in den Sinn gekommen die Amerikaner zu backen.
    Bis jetzt immer nur gekauft...
    Dein Rezept und vor allem die Anleitung finde ich super.
    Wird ausprobiert :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      die vom Bäcker sind mir zu groß und haben so ein besonderes Gefühl im Mund was ich nicht so sehr mag ;) - die sind fluffig und verschwinden in 2 Bissen. Sie gehen richtig schnell und wenn man wenig Zeit zum backen hat - den Teig halbieren dann sind es nur 1 Blech und sind dann auch gleich weg und man kann am nächsten Tag neue backen!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Guten Morgen!

    Aaah, die sehen aber lecker aus. Amerikaner habe ich auch schon einmal gemacht, meine Tochter liebt sie. Und ich finde bei den selbst gebackenen gut, dass sie nicht so riesig sind. Die vom Bäcker halbiere ich immer.
    Ich habe allerdings nur die stinknormalen, hellen gemacht. Deine bunten sehen richtig fröhlich und gut aus.

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      ich fand bei den gekauften immer so schlimm das sie im Mund wie ein quellen und die sind so fluffig und kleben dann nicht so. Der Guß ist ja egal.....da der tapfere Junge Scoki liebt gabs Schoki und dann stand da die Rote Beete, also wurde das zum Zitronenguss reingemischt und der weiße ist mit Orangensaft. Hatte am Samstag frei und war in Mannheim auf dem Markt ..... es gab so richtig schöne Flugorangen, da konnte ich nicht wiederstehen!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Nice post, yummy :) Yes, I follow you on gfc #49, follow back?

    http://www.itsmetijana.blogspot.com/

    AntwortenLöschen