Samstag, 7. November 2015

Maccheroniauflauf - mit Quinoa oder Hackfleisch

Nicht nur ein Nudelauflauf - was besonderes


Ein schöner herbstlicher Auflauf - Nudelauflauf, man sitzt gemeinsam am Tisch und genießt und freut sich einfach über die Vielfalt - eben nicht nur Nudeln und Tomatensauce überbacken - nein ein Auflauf bei dem alle mitkochen können, den man gemeinsam gestalten kann und mit einem schönen Salat wirklich ein Festessen.






 Man benötigt:
  • Zeit - viel Zeit - die sich lohnt
  • 300g Maccheroni
  • 300g Rinderhackfleisch (oder wer es vegetarisch mag Quinoa gekocht)
  • 500ml passierte Tomaten
  • 2 Zwiebeln (1x Kleine)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Gemüsebrühe (instant)
  • 1 getrocknete Tomate
  • 1/2 l Milch
  • 40g Butter
  • 35g Mehl
  • 100g Parmesan
  • Mozzarella
  • Käse nach Wahl
  • Oregano, Petersilie
  • Muskatnuss, Meersalz, Pfeffer, Pul Biber




Zwiebel, Knoblauch und Tomate in kleine Würfelchen  schneiden. Wer nicht stinken möchte der macht bei der Knoblauch den Keim raus.


Hackfleisch ohne Fett in einem hohen großen Topf anbraten. Wenn es fast durch ist gebt ihr Knoblauch-, Tomaten- und Zwiebelwürfel dazu, Tomatenmark und 1 TL Zucker. Nochmal schön anbraten. Nun mit Oregano, Salz, Pul Biber würzen.
Wer gerne was im Gefrier hat, kann an dieser Stelle gleich etwas mehr Hackfleisch anbraten, und dann entnehmen, abkühlen lassen und eingefrieren.


Die Vegetarier bereiten das Quinoa nach Anleitung zu, braten zuerst das Gemüse, geben dann Quinoa dazu und würzen dann genauso.


Nun erst mal mit den passierten Tomaten ablöschen.
Mit Gemüsebrühe (instant) würzen. Probieren und evtl noch mit etwas Oregano oder..... nachwürzen. Das ganze nun bei niedriger Temperatur mindestens 30 Min. ziehen lassen.


Nun widmen wir uns der leckeren Parmesansauce die wir aus einer Mehlschwitze zubereiten.


Butter mit 1 kleinen, gewürfelten Zwiebel schmelzen.


Mehl dazu geben und immer schön rühren, bis sich ein Teigklos bildet. Nun etappenweise die Milch unter rühren dazu geben.
So langsam wird es dann zu einer Sauce. Mit Petersilie, wenig Salz (kommt ja noch Parmesan der salzig ist rein), Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.


Temperatur abdrehen und den Parmesan dazu geben und einarbeiten.


So nun hat auch die Käsesauce ihre gewünschte Konsistenz.


Nun sind die Maccheroni dran. Diese nach Packungsanweisung kochen. Ne Leute, die mach ich nicht selbst - die kaufe ich.


Auflaufform mit etwas Olivenöl ausreiben. Und das ganze Schichten. Erst Käsesauce, dann Tomatensauce, Käsestückchen, Nudeln und wieder von vorne.
Oberste Schicht Tomatensauce und Mozzarella.


Backofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen und den Auflauf je nach Backofen zwischen 35 - 45 Minuten backen.


In der Zeit könnt ihr euch ja noch einen schönen herbstlichen Feldsalat mit einem Feigenbalsamico dazu machen.


So jetzt dürft ihr Freunde oder eure Familie zu Tisch rufen und gemeinsam ein wunderbares Geschmackserlebnis genießen.


Wer jetzt sagt sieht nicht spektakulär aus, hat zwar recht, aber das süße tomatige in Kombi mit der Käsesauce und den Nudeln .... einfach probieren!


Wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende 

Kommentare:

  1. Du bist ja sehr begeistert von dem Auflauf. Finde es nichts besonderes. Aber die Art wie du schreibst und die Bilder sehen sehr gut aus.
    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,
      Mach ihn, dann kannst du gerne noch mal sagen es sei nichts besonderes, Vielen Dank fürs Lob!
      Viele Grüße
      Petra

      Löschen
  2. Liebe Petra,
    ja so ein Nudelauflauf ist schon was Feines. Bei uns ist der immer schneller weg, als man gucken kann. Deine Variante sieht auf jeden Fall sehr, sehr lecker aus.

    LG und eine schönes Wochenende.
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      durch den vielen Käse ist es richtig mächtig!
      Da werden sogar deine Männer es nicht ganz schaffen :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Liebe Petra,
    Da läuft mir schon morgens das Wasser im Mund zusammen :-)
    Sehr lecker schaut der Auflauf aus.
    Quinoa habe ich noch nie verarbeitet, muss ich auch mal testen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine!
      Musst dich mal schlau machen für was das alles gut ist!
      Vor allem auch Glutenfrei!
      Soll sogar gegen Migräne helfen.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Also wer bei den Bildern keinen Hunger bekommt, mit dem ist definitiv etwas falsch. :D

    AntwortenLöschen
  5. Toll, hoffe du wirst noch öfters was mit Quinoa kochen.
    Wo kaufst du deinen Quinoa?
    Hast du es auch schon zum backen verwendet?
    Würde mich echt freuen wenn da noch mehr kommt!
    Meine Freunde waren alle begeistert von dem vegetarischen Makaroniauflauf!
    Dein Blog gefällt mir sehr gut
    LG
    Tabea

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tabea,
    zum Thema Quino wird noch mehr kommen.
    Gebacken noch nicht, werde es aber sicher testen.
    Freut mich das du dich auf meinem Blog wohl fühlt.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen