Donnerstag, 11. Januar 2018

Pie - englische Pastete

Englische apple pie 


Das Runde muss ins eckige - ne ich wollte nicht ins Bett gehen 😄
Eine Pie wird ja normalerweise in einer Runden Form gebacken, doch eine passende Form hatte ich nicht also habe ich es in meiner quadratischen gebacken. Diesmal habe ich sogar extra eine Verzierung wie sich das für eine englische Pastete gehört drauf gemacht und für alle die noch unter Zuckerschock von Weihnachten leiden - es sind sage und schreibe insgesamt nur 45g Zucker in der ganzen Pastete! 


Die Zutatenliste:
Teig:
  • 1 Ei
  • 125g Butter 
  • 220g Mehl
  • 45g Zucker
  • Mark 1/4 Vanilleschote oder 1/2 TL Vanillepaste 
  • 1 Prise Meersalz
Füllung:
  • 2 große Äpfel (aber keine sauren)
  • 1 TL Zimt 
  • 1 EL Speisestärke
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 TL Vanillepate oder Mark 3/4 Vanilleschote

Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben.


Alles zu einem Teig verkneten.


Diesen in Folie einwickeln und für ca. 1 Stunde zum ausruhen in den Kühlschrank legen.


So nun schält ihr die Äpfel.


Diese in kleine Stücke schneiden. Mit der Stärke,  Zitronensaft und Zimt mischen. Backofen auf 200° Ober- Unterhitze vorheizen.


Teig in 2 Teile zu 2/3 und 1/3 teilen müsst ihr nicht wiegen so PI mal Daumen reicht  


Teig zwischen zwei Klarsichtfolien auswellen. Die obere abziehen und mit der Unteren in die Pieform legen - so kann man den Teig einfacher rein legen. 


Überschuss dann einfach abschneiden.


Äpfel einfüllen.
Restlichen Teig wieder zwischen der Folie auswellen und mit der selben Methode oben auf legen. 


Die Ränder miteinander festdrücken. Wer noch Teig hat kann diesen dann auswellen und entweder was ausstechen oder sich mit Flechten etc. verkünsteln.
Die Pie nun für 40 Minuten in den Backofen schieben.


Nun noch aus der Form lösen, warten bis sie etwas abgekühlt ist und es sich dann einfach gut gehen lassen und genießen.


In diesem Sinne - lasst es Euch gut gehen nehmt euch auch mal die Zeit zu etwas zu genießen und ja nicht stressen lassen...lohnt nicht!
Petra 
 

Kommentare:

  1. Herrlich und immer ein appetitlicher Bildbericht. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganke fürs Lob .... geb mir auch tierische Mühe beim Fotograieren :)
      Liebe Grüße nach Wien
      Petra

      Löschen
  2. Oh, ich kann den Duft dieses herrlichen Kuchen direkt riechen. Danke für das leckere Rezept.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      ja bei so einer Pie mit Äpfeln ist das schon ein besonderer Duft :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Liebe Petra,
    ersteinmal ... ich stimme dir zu 150% zu! Stress lohnt sich wirklich nicht!

    Tja und .....
    der Lieblingskuchen meines Mannes ist (neben Schokokuchen) Apple Pie!
    Seit einem Englandurlaub ist der diesem Kuchen regelrecht verfallen. Dein Rezept probiere ich jetzt natürlich gleich am WoEnde aus.
    Ich esse Apple Pie am liebsten noch wenn er "handwarm" ist. Dann ist er für mich einfach ein Gedicht!

    Auch ich bin bezüglich Kuchenformen sehr flexibel. Wenn ich keine passende habe, wird es eben "passend gemacht". Wo denn bitte steht auch geschrieben, dass ein solcher Kuchen nur in einer runden Form gebacken werden darf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      ja also der ist halt auch so was von lecker! Da kan ich dein Mann schon verstehen!
      Hoffe das ihm dieser dann auch schmeckt und da ich weiss das dein Mann ein süsser ist, würde ich dann auf jeden Fall bissele Zucker zu den Äpfel geben.
      Ich bin in Sachen Form eh nicht so verschrocken - hauptsache es schmeckt :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    2. Liebe Petra,
      Vermelde: hat geschmeckt! ;))

      Ich habe hier auch ein Rezept für einen Apfelkuchen der ... na, ja .... sagen wir es mal vorsichtig - optisch nicht der Bringer ist.
      Der Kuchen ist von einer ehem. Arbeitskollegin die dieses Familienrezept aus Russland mitbrachte. Optisch sieht er nicht dolle aus, aber geschmacklich ist er ne' Wucht.

      Na, mal sehen.
      Heuer will ich ja auf meinem Blog auch mal mehr Rezepte zeigen. Der Kuchen ist da bestimmt auch dabei ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    3. Liebe Ellen,
      freut mich das es euch geschmeckt hat :)
      Bin mal auf deine Rezepte gespannt!
      Werden natürlich auch nachgebacken!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    4. Liebe Petra,
      na, jetzt habe ich ja quasi eine "Bringpflicht" *gg*
      Ich werde mich mal bemühen, allerdings so tolle Foodfotos wie du bekomme ich während der Arbeit nicht hin.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    5. Liebe Ellen,
      nö....ich warte einfach bis ein Apfelkuchen auf deinem Blog erscheint :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Sieht wieder sehr lecker und ansprechend aus...
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      dann hast du ja ein Rezept falls da mal Äpfel rum liegen die weg müssen :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  5. Hmmmm, beim Betrachten deiner verlockenden Fotos habe ich gleich den Duft in der Nase, der sich verbreitet wenn Äpfel im Ofen garen.
    Das sieht so einfach aus, wie du den Teig samt Folie in die Form beförderst, liebe Petra. Verrätst du mir auch welche Maße sie in etwa hat?

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      die Form ist 20 x 20cm.
      Das mit der Folie geht wirklich ganz einfach. Du kannst es auch wenn du es rund machst mit der Folie auf dein wellholz aufrollen und dann einfach darüber ausrollen. Geht so einfach.
      Versuch es mal.
      Dann wünsch ich dir viel Spaß beim Nachbacken.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    2. Danke für die rasche Antwort, nun habe ich einen Anhaltspunkt und kann loslegen. LG Uschi

      Löschen
    3. Liebe Uschu,
      falls du ne Runde 26´er Kuchenform nehmen willst, verdoppele einfach die Menge ... passt dann :)
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  6. Hallo Petra!
    Egal ob rund oder eckig! Das tut dem Genuss ja keinen Abbruch! Toll finde ich die Dekoration mit den Teigherzen!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      denke mal in Sachen verzierung fällt dir da sicher was besseres ein :)
      Am Ende wird der Applepie zu einer wunderschönen essbaren Karte.
      Aber dann bitte auch auf deinem Blog vorstellen....
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
    2. Hihi...meinst du, ich würde für die Verzierung meine Stanzmaschine rausholen? *gröhl*
      Das wär's ja noch!
      Liebe Grüße
      Anke

      Löschen
    3. Liebe Anke,
      das wärs doch mal...und hunterher ärgerst du dich beim Putzen und weil der Teig sich ja doch noch mal verzieht...aber ein Versuch wärs doch mal wert :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  7. Lecker lecker! Ich löffle auch gerade etwas, das nach Zimt schmeckt und würde zu so einem Stückchen Apple Pie auf keinen Fall nein sagen ;)

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,
      das denke ich mir aber vielleicht hat ja Aimee mal Lust mit dir einen zu backen :)
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
      Petra

      Löschen
  8. So lecker und wirklich toll dekoriert mit den Herzen. :D

    AntwortenLöschen
  9. Das Wort "Pastete" hat mich etwas verwirrt, denn ich mag eigentlich keine Pasteten, dafür um so mehr Süßes mit Apfel! Die Teile werde bei mir nie alt *hihi*!
    Ganz liebe Grüße
    Sylwia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylwia,
      tja ich geb dir recht, wenn ich an England und Pastete denke denke ich auch an den Metzger und nicht an süße Teile aber die gibts auch :) und sind ja eigentlich mit richtig Zucker bei den Äpfeln...aber da manche ja so was wie Vorsätze haben und bei mir die Äpfel richtig süß waren (und ich den Zucker tatsächlich auch nur Vergessen habe) passte es und meinem Mann wars ohne meinen Zuckerzusatz viel lieber :)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen

Auf Grund des neuen Datenschutzgesetz ist dieser Satz sehr wichtig! Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Website einverstanden.