Dienstag, 9. Juni 2015

Chicken Teriyaki - Ausflug nach Japan

Chicken Teriyaki - wieder was leichtes für den Sommer - vom Grill


Bei uns legt der Sommer heute eine Pause ein, trotzdem kommt heute dieses Rezept. Das Fleisch muss man erst selbst einlegen und somit dachte ich wäre es Sinnvoll dies mal nicht Samstags zu bloggen sondern jedem die Chance zu geben alle Zutaten zu besorgen um es dann Samstags für die Grillparty am Sonntag oder wann auch immer einzulegen.
Falls es für jemanden interessant ist Teriyaki kommt aus Japan und bedeutet eigentlich nur Glanz und grillen. Auf jeden Fall ist es lecker, gesund und geht schnell.

Man benötigt:
Marinade
  • 1 EL guten Senf
  • Olivenöl
  • Zitrone
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sojasauce dunkel
  • 1 TL Honig
  • bei mir Oregano
  • Pul Biber
  • Hähnchenbrust Innenfilet o. Rindfleisch mager

Knoblauch und Ingwer in kleine Stücke Schneiden. Das muss nicht so klein sein, da es ja nur den Geschmack hergeben muss und nicht mit auf den Grill kommt. Wobei mein Mann die größeren Stückchen dann doch kurz mit an grillt - schmeckt super lecker!


In eine Gefrierbox den Senf, Knobi, Ingwer, Honig, etwas Olivenöl, frischgepressten Zitronensaft und Sojasauce.
Etwas Pul Biber und bei mir weil ich es liebe Oregano. Ja ich weiß es gehört Koriander dazu, aber das ist wie mit der Avocado - Geschmacksach hot sella Aff gsagt un in Sef bisse".
Fleisch je nach Wunsch Rind oder Geflügel darin einlegen.


Jetzt das ganze mindestens über Nacht richtig durchziehen lassen.
Ab damit auf den Grill - das ist bei uns Chefsache und da ich beim Salat schnippeln war auch keine Bilder vom wenden etc. sondern nur vom Endprodukt.


Ob ihr es auf einem Brötchen esst, oder mit Reis oder wie wir mit Brot und Salat, da ist der Phantasie keine Grenze gesetzt!
Schmeckt übrigens auch super lecker aus dem Backofen - bei 200° Ober- Unterhitze 10 Min. dann drehen, nochmals etwas braunen Zucker drüber und nochmals 10 Minuten danach ist es fast genauso lecker wie vom Grill!


Euch allen eine hoffentlich gesunde und stressfreie Woche

Kommentare:

  1. Hm, nochmal ein anderes Rezept. Das werde ich auch ausprobieren. Mit dem Knoblauch ist ne klasse Idee. Ich liiiiiebe Teriyaki, obwohl ich nicht unbedingt ein Fleischesser bin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann leg doch einfach Tofu in die Marinade ein, habe ich heute schon einmal einem Vegetarier empfohlen :)
      Gruß
      Petra

      Löschen
    2. Nein, so meinte ich das nicht. :D Ich mag sonst kein Fleisch, aber mit Teriyaki liebe ich es. ;) Tofu ist nicht mein Ding, dann lieber noch Fisch. :D

      Löschen
  2. Hallo Petra!

    Super, Dein Rezept. Ich werde Deine Variante auch ausprobieren, ich esse Teriyaki nämlich auch richtig gern.
    Heute muss ich mit meiner Tochter los zum Shoppen. Sie ist zu einem Abschlußball eingeladen. Da wird es heute nichts mit aufwändiger Küche. Aber Deine tollen Rezepte laufen ja nicht weg. ;-)
    Mir geht es leider nicht wirklich besser. Ich dröhne mich zu- die Pollen fliegen immer stärker. Mein Sohnemann fängt jetzt auch noch an. Morgen früh geht's zum Doc, denn trotz Cortisonspray komme ich kaum zum Schlafen. Echt ekelig...,
    Ich hoffe, Du bist fitter als ich!

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      leider nicht ;(
      aber ich habe nur ne dicke Backe :)
      Hoffe das deine Medikamente wirken bzw. die Pollen bald rum sind -> führt wohl doch kein Weg am Süden vorbei ;)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Sieht echt lecker aus, wieder etwas zum ausprobieren.
    LG Doris
    Ach noch eine Frage, was ist Pul Biber, habe ich noch nie gehört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      Pul Biber ist das wenn du beim Döner mit Scharf bestellst ;)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen