Freitag, 10. März 2017

Chiba Classic und Chiba Grippad - Produkttest (Werbung)

Laura testet Chiba Classic und Chiba Grippad


 

  Als erstes ein Dankeschön an Bloggdeinprodukt und an Chiba dass wir auserwählt wurden, diese 2 Produkte zu testen! 


Vorab: 

Chiba ist eine deutsche Firma, die Handschuhe für jeden Alltagsbereich, sei es für die Arbeit oder diverse Sportarten, herstellt. 
Im Rahmen meines Tests wurden mir Trainingshandschuhe und Grippads zur Verfügung gestellt. Bei diesen konnte ich zwischen diversen Farben auswählen.




Der Handschuh:

Die Handschuhe bestehen aus einer elastischen Oberhand aus 1,5mm Neopren und einer Innenhand aus robustem, beschichteten Clarinoleder mit rutschsicherem X-Gripp. Sie sind gut belüftet und sollen hitzebedingten Leistungsabfall verhindern. Außerdem sind sie bei 30° C waschbar.



Schon lange war ich auf der Suche nach dem geeigneten Trainingshandschuh für mich, da ich seit ca. einem Jahr regelmäßig ins Fitnesstudio gehe und vor allem mit Schmerzen im Handgelenk zu kämpfen habe.
Der Schutz der Hände vor Schwielen und Blasen bei intensivem Training ist da immer wieder ein wichtiges Thema. Es ist ja gerade als Frau nicht schön mit Hornhaut an den Händen herum zu laufen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Hygiene. Mit Handschuhen lässt es sich meines Erachtens nach viel sorgenfreier trainieren, ohne darüber nachdenken zu müssen, wie viele Leute schon vor einem an den Geräten waren.
Die verarbeiteten Materialien der Trainingshandschuhe sehen nicht nur sehr hochwertig aus, sondern  fühlen sich auch gut an. Positiv hervorzuheben ist hierbei auch der eingearbeitete Frottee Daumen, der während dem Training äußerst praktisch ist, um sich nervigen Schweiß vom Gesicht zu wischen.

Die Handschuhe habe ich in mein Workout miteinbezogen und getestet. Der Testzeitraum, der mir zur Verfügung gestellt wurde, war mit 2 Wochen leider knapp bemessen. Sechs Trainingseinheiten konnte ich jedoch trotzdem mit den Handschuhen absolvieren, um diese auf Herz und Nieren (jedenfalls im Sinne eines ersten Eindrucks) zu testen.



Bei Übungen wie z.B. dem Stiff-leg Deadlift, Bankdrücken machten die Handschuhe eine super Figur, denn es gibt keinerlei Verrutschen der Stange aufgrund schwitzender Hände.
Auch bei Klimmzügen unterstützen die Handschuhe die Stabilität beim Halten enorm und es erschien mir nicht ganz so anstrengend wie sonst, mich für längere Zeit an den erforderlichen Griffen festzuhalten.
Das Versprechen, gut zu ent- und belüften halten die Handschuhe auf jeden Fall. Selten waren meine Hände nach einem Workout so trocken und verhältnismäßig kühl.

Als Kritikpunkt ist mir jedoch aufgefallen, dass die Handschuhe bei mir starke Abdrücke an den Fingerzwischenräumen hinterlassen haben, die schon während des Trainings unangenehmen zu spüren waren. Dies hat dazu geführt, dass es im letzten Drittel meines Trainings bei Übungen wie z.B. dem Beinstrecker/-beuger beim Festhalten an den Griffen schon mal gezwickt und geziept hat und es eher unangenehm war, mit den Handschuhen weiter zu trainieren.  

Wenn ihr aber auf der Suche nach Trainingshandschuhen seid, um eure Hände zu schonen und bei diversen Übungen mehr Stabilität zu erlangen, kann ich Euch diese mit gutem Gewissen weiterempfehlen.


Die Motivation Grippads:

Die Pads sind mit einer angenehmen Griffpolsterung ausgestattet, um das Training angenehmer zu gestalten. Des Weiteren sollen sie, wie die Handschuhe, den Hitzestau an den Händen verhindern. 
Die große Griffläche soll außerdem für einen guten Halt an Hanteln oder Trainingsgeräten sorgen. Ein Motivationsspruch auf den Pads soll dem Sportler beim Training einen weiteren Anreiz liefern, Gas zu geben.



Ich habe zuvor noch nie Grippads ausprobiert und war daher besonders neugierig darauf, ob sie mit Trainingshandschuhen mithalten können.
Positiv hervorzuheben ist auf den ersten Blick vor allem das angenehmen Material. Die elastischen Fingerschlaufen passen sich super an die eigene Hand an und sorgen daher für eine Menge Bewegungsfreiheit während den Übungen.

Da das Grip Pad kein geschlossener Handschuh ist, kann das Griffpolster schnell und bequem nach jeder Trainingseinheit ausgezogen werden, was für mich ein klarer Pluspunkt ist. 
Sie dienen zwar nicht dem Schutz der Handgelenke, können aber dennoch die Fläche zwischen Fingern und Handballen vor ungewollter Schwielenbildung schützen. Die Pads bieten Halt beim Ausführen der Übungen und belüften die Hände ausreichend.
Am Anfang fühlen sich das Material noch ein wenig steif an, was mit der Zeit jedoch nachlässt.

Mein persönliches Fazit ist, dass ich lieber die Handschuhe als die Grippads benutze, da mein primäres Ziel ist, mein Handgelenk zu stabilisieren, sodass ich unnötige Schmerzentwicklung verhindern kann. 
Dies bieten mir die Pads leider nicht. Für Sportler, die jedoch keine Beschwerden haben, sind sie sicherlich auch preislich eine attraktive Alternative.



Das wars auch schon wieder von mir.
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
Laura :)


Kommentare:

  1. Bin auch schon lange auf der Suche! Die Handschuhe hören sich sehr gut an, überlege mir sie zu zulegen!
    Danke für den Bericht.
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Laura!

    Ein sehr interessanter Bericht.
    Ich bin zwar nicht auf der Suche nach Handschuhen, fand es aber trotzdem sehr informativ.

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen